Unternehmensführung

Erfolgs-Tuning

Da geht noch was

Die guten Konjunkturprognosen lassen auch unsere Branchen Morgenluft wittern. Doch in den Tag hineinleben können wir nicht: Angesichts massiven Wettbewerbsdrucks wird es immer wichtiger, Produkte zu konkurrenzfähigen Preisen anzubieten – das Etikett „Made in Germany“ allein zieht nicht mehr. Auch nicht in der Baustoff-Industrie. Und dieses Ziel erreichen nur schlank strukturierte, effizient wirtschaftende Betriebe.

Optimierung lautet also das Zauberwort. Und Sie wissen es ja selbst: Es gibt nichts, das man nicht besser machen könnte, ob in Produktionsabläufen, Arbeitsbedingungen oder Sicherheitskonzepten. Spezialisierte Unternehmen helfen der Baustoff-Industrie dabei, Ressourcen technischer, betriebswirtschaftlicher und personeller Art zu erschließen, mit Werkzeugen wie Consulting- und Beratungsleistungen, Fortbildungsangeboten, IT-Services und Software-Applikationen. Mit einigen Beispielen aus diesem Markt möchten wir Ihnen zeigen, an welchen Schrauben man drehen kann.

Laufband im Kieswerk am See im Sonnenuntergang
// Foto: BG RCI / MIRO