Industrienachrichten

Cemex engagiert sich für den Artenschutz

In der Broschüre „Managementplan Umwelt und Biodiversität / Umweltaktionsplan 2014“ zeigt das Unternehmen, wie es sich in seinen Kieswerken und Steinbrüchen für den Schutz von Rote-Liste-Arten engagiert. Die Broschüre beschreibt, wie sich Cemex bei der nachhaltigen Gewinnung mineralischer Rohstoffe für den Artenschutz einsetzt. Zudem wird informiert, welche Termine und Maßnahmen im Unternehmensbereich Mineralische Rohstoffe 2014 konkret anstehen. Im Vorwort schreiben Eric Wittmann, Vorstandsvorsitzender Cemex, und Dr. Volker Schübel, Vice President Materials: „Oft sind unsere Gewinnungsstandorte schon während der Nutzungsphase wichtige Rückzugsräume für Tiere und Pflanzen. Wir bemühen uns intensiv, Störungen dieser Habitate so gut wie möglich zu vermeiden. Auf der Basis unserer Rekultivierungspläne entstehen nach dem Ende der Gewinnung oft Naturräume mit erstaunlicher Artenvielfalt.“ Für jedes Werk würden unternehmenseigene Fachleute spezifische Maßnahmen entwickeln, und zwar in enger Abstimmung mit den Behörden und mit ehrenamtlichen Umweltschützern. Cemex konzentriert die Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität dabei auf jene Arten, die mittlerweile ihren Verbreitungsschwerpunkt in Gewinnungsstätten haben, zum Beispiel Amphibien und Uferschwalben. Diese Arten kommen in der Natur nur noch selten vor, weil dort ihre Ansprüche an die Lebensumwelt nicht mehr befriedigt werden. Für sie sind Kieswerke und Steinbrüche wertvolle Rückzugsräume.

Titel Managementplan
 
Weitere Informationen