Unternehmensführung

Kabelklau und seine Folgen

In keinem Tätigkeitsbereich privater Sicherheitsunternehmen hat sich in den letzten Jahren so viel getan wie bei der Bewachung und Sicherung von Baustellen. Zunächst noch als nächtliche Bewachung von im Bau befindlichen Objekten praktiziert, führen Sicherheitsdienstleister mittlerweile im größeren Maß kontrollierende Aufgaben in den werktäglichen Arbeitszeiten durch.

„Inzwischen gibt es kaum noch eine Großbaustelle ohne private Sicherheitsbetreuung. Externe Dienstleister nehmen der Bauleitung viel Arbeit ab und sichern eine reibungslose Bauphase ohne kostspielige Verzögerungen aufgrund von Vandalismus oder Diebstahl“, erläutert Ali Tatar, Geschäftsführung SGB Schutz & Sicherheit GmbH.

Durch den Diebstahl von Arbeitsgeräten und -materialien auf Baustellen und Firmengeländen mit beispielsweise Erdbaumaschinen und Förderanlagen entstehen den Betreibern regelmäßig immense Schäden. Laut polizeilicher Kriminalstatistik wurden allein im Jahr 2010 16.061 Fälle von schwerem Diebstahl in Neu- und Rohbauten, Baucontainern sowie Baustellen gemeldet. Besonders beliebt sind bei Dieben derzeit Kupferkabel, aber auch Dieselkraftstoff oder gar hochwertige Maschinen werden unbemerkt entwendet.

Diese Art von Diebstahl hat sich inzwischen zu einem wirtschaftlichen Risikofaktor nicht nur für Bauunternehmer entwickelt, der Verzögerungen bei der Objektfertigstellung und damit einhergehende Vertragsstrafen und zusätzliche Kosten verursacht.

Externe Sicherheitsdienstleister mindern in dieser Hinsicht mithilfe präventiver Maßnahmen nicht nur das finanzielle Risiko, sondern erlauben den Betreibern auch eine störungsfreie Bauphase.

Immer häufiger geben Bauleiter logistische Tätigkeiten an Wach- und Sicherheitsunternehmen ab, die sich aufgrund der gestiegenen Anforderungen zu Spezialisten der Baustellenbetreuung auf mehreren Ebenen entwickelt haben. So lassen sich Faktoren wie Zeitverzögerungen, Materialverlust oder auch Vandalismus vermeiden.

Generell kann der Kunde zwischen verschiedenen Maßnahmen wählen: Pförtner- oder Postdienst, Streifendienst mit oder ohne Hund oder die regelmäßige Kontrolle der Objekte.

 
Weitere Informationen