Industrienachrichten

Hitachi erhöht Produktionskapazität

Die Hitachi Construction Machinery Co., Ltd. (HCM) hat ihre Pläne zum beträchtlichen Ausbau ihrer weltweiten Produktionskapazitäten im Bereich Großmaschinen angekündigt. Dies betrifft vor allem große Hydraulikbagger und Muldenkipper. Das Unternehmen wird nicht nur zwei der bereits existierenden Werke vergrößern, sondern auch in Hitachinaka City in Japan neue Produktionsstätten errichten. Außerdem soll in die indonesischen und kanadischen Niederlassun-gen investiert werden, um auch dort die Produktionskapazität und Effizienz zu erhöhen. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf etwa 430 Millionen Euro (davon 370 Mio. Euro in Japan und 30 Mio. Euro weltweit).

Der Verkauf von Großmaschinen wird auf Grund der weltweit hohen Nachfrage nach Ressourcen voraussichtlich weiter ansteigen. Von 2013 an rechnet Hitachi mit einer jährlichen Produktion von 170 Großbaggern mit einem Betriebsgewicht bis zu 120 Tonnen, 240 Großbaggern zwischen 190 und 800 Tonnen und 260 Muldenkippern mit einer Ladekapazität von 190 bis 300 Tonnen.

Daher hat Hitachi sich sowohl zur Erhöhung seiner Produktionskapazitäten im Bereich Großmaschinen entschlossen als auch im Bereich Ersatzteile für den entsprechenden Kunden- und Wartungsdienst. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass es durch die Fokussierung auf Werke nahe des Entwicklungszentrums Tsuchiura Works in der Präfektur Ibaraki die Qualität seiner Produkte verbessern und die Kosten reduzieren kann.

Massive Werkserweiterungen

Die Hitachinaka-Rinko-Werke werden um eine Fläche von 9.950 m2 erweitert, um Platz für die Montage von Großbaggern und Muldenkippern sowie ein neues Schulungszentrum zu schaffen. Im März 2012 wird HCM ein 78.312 m2 großes Gelände erwerben, das sich nahe des Hafens und der Hitachinaka-Rinko-Werke befindet, um darauf ein 29.297 m2 großes Werk zu bauen. Das neue Werksgelände wird die Rahmen für Großbagger sowie für Muldenkipper herstellen und Einrichtungen und Büros für die Angestellten beherbergen.

Die Hitachinaka-Werke werden ebenfalls um 29.900 m2 erweitert, um Komponenten und Teile für Großmaschinen herstellen zu können. Zusätzlich hat Hitachi eine neben den Hitachinaka-Werken gelegene Fläche von 224.335 m2 erworben, um dort ein neues, 37.155 m2 großes, Werk zu bauen. Die in den bisherigen Hitachinaka-Werken hergestellten Teile werden dann im neuen Werk zu Modulen (funktionalen Komponentengruppen) zusammengeführt. Das neue Werk wird als Hauptauslieferungsbasis fungieren, das Module an die Hitachinaka-Rinko-Werke weiterleitet und zu den Werken in Kanada und Indonesien verschifft. Vor Ort werden die Maschinen dann auf effiziente Weise zusammengebaut.

Die Arbeiten an der Werkserweiterung der beiden japanischen Produktionsstätten haben bereits begonnen und sollen bis Ende dieses Jahres abgeschlossen werden. Die beiden neuen Werke werden bis Oktober 2013 vollständig in Betrieb genommen. Bis 2015 werden dadurch in Japan über 500 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Aber auch die Arbeiten am indonesischen Cibitung-Werk der Hitachi Construction Machinery, das um 11.118 m² erweitert wird, haben bereits begonnen. Zusätzlich wird auf einem 100.000 m2 großen Gelände in West Cikarang ein neues Werk mit einer Grundfläche von 20.280 m2 errichtet. Hier sollen Komponenten für Fahrgestelle, Rahmen und Anbaugeräte Großbagger hergestellt werden.

Das 110.000 m2 große kanadische Werk in Guelph, Ontario wird um 13.294 m2 vergrößert, um dort Muldenkipper mit einer Ladekapazität von 190 bis 300 Tonnen herstellen zu können. Wenn das neue Produktionsgelände Hitachi Construction Truck Manufacturing im April 2013 fertig gestellt ist, soll es vor allem die Märkte in Nord-, Mittel- und Südamerika bedienen.

Hydraulikbagger und Muldenkipper
Große Hydraulikbagger und Muldenkipper werden aufgrund steigender Rohstoff-Nachfrage immer gefragter. // Foto: Hitachi
 
Weitere Informationen

hitachi-Logo

Hitachi Construction Machinery

(Europe) N.V. Germany Office

T +49 6158 8223910

info@hcme.com . www.hcme.com/de