Technik

Neuer Muldenkipper mit Zugkraftkontrollsystem

Komatsu Europe International bringt als weitere Neuheit den knickgelenkten Muldenkipper HM300-3 auf den Markt. Der HM300-3 wird vom Niederemissionsmotor SAA6D125E-6 angetrieben, der eine Netto-Motorleistung von 329 PS (242 kW) liefert und die Emissionsrichtlinien EU Stufe IIIB und EPA Tier 4 Interim erfüllt.

Der HM300-3 hat ein maximales Gesamtgewicht von 52.230 Kilo und eine Nutzlast von 28,1 Tonnen bei einer maximalen Geschwindigkeit von 58,6 km/h. Ein komplett überarbeitetes Zugkraftkontrollsystem in Kombination mit einem optimierten Fahrerhaus und gesteigerter Haltbarkeit machen den HM300-3 zu einer komfortablen und kostengünstigen Maschine.

Merkmale

Motor gem. EU Stufe IIIB / EPA Tier 4 Interim

Als einer der Marktführer in der Entwicklung von Hydrauliktechnologie hat Komatsu einen hydraulisch betätigten Turbolader mit variabler Geometrie (KVGT) und ein Abgasrückführungsventil (AGR) entwickelt, um Motorleistung und Luftzufuhr zu optimieren und die Lebensdauer der einzelnen Motorbaugruppen zu erhöhen.

Verbessertes Zugkraftkontrollsystem

Der HM300-3 ist mit dem neuen Zugkraftkontrollsystem (K-TCS) ausgerüstet. Das K-TCS sorgt bei Einsätzen auf rutschigem Boden automatisch für optimale Zugkraft. Verschlechtern sich die Bodenbedingungen und die an den vier Rädern sitzenden Sensoren stellen ein Durchdrehen der Räder fest, wird automatisch die Längsdifferentialsperre ausgelöst. Zusätzlich werden vier voneinander unabhängige Bremsen betätigt, um die Zugkraft zu optimieren.

Zur weiteren Leistungssteigerung trägt das K-ATOMiCS-Getriebe bei (Komatsu Advanced Transmission with Optimum Modulation Control System). Dieses Getriebe mit sechs Vorwärts- und zwei Rückwärtsgängen schaltet vollautomatisch und ist mit einer modernen elektronischen Steuerung ausgestattet, die Schaltstöße verhindert und für eine unterbrechungsfreie Kraftübertragung sorgt. In Abhängigkeit von Fahrgeschwindigkeit, Motordrehzahl und vorgewählter Fahrstufe wird automatisch die optimale Gangstufe gewählt und somit eine kraftvolle Beschleunigung, sanftes Runterschalten und eine ideale Motordrehzahl beim Fahren bergauf garantiert. So werden Ermüdungserscheinungen beim Fahrer und Materialverlust durch Schaltstöße vermindert. Ein leistungsstarker, automatischer Retarder ermöglicht dem Fahrer beim Fahren bergab unter voller Last die Wahl der optimalen Geschwindigkeit, und sorgt für einen sicheren Einsatz.

Gesteigerte Nutzlast

Durch die optimierte Ausführung der Mulde bietet der HM300-3 gesteigerte Kapazität und Nutzlast von 28,1 Tonnen. Die geringe Beladehöhe von 2.820 mm ist perfekt auf die Zusammenarbeit mit Baggern der 30- bis 60-Tonnen-Klasse oder Radladern mit einem Schaufelvolumen von 3,8 bis 5,8 m³ abgestimmt. Zusätzlich ermöglichen die beiden einstufigen Hubzylinder einen Auskippwinkel von 70 Grad und leichtes Entladen.

Fahrerkomfort und Sicherheit

Die neue Kabine ist mit einem abgerundeten Armaturenbrett mit leicht zu erreichenden Bedienelementen ausgestattet. Der beheizte Fahrersitz mit Luftfederung, hoher Rückenlehne und Zwei-Punkt-Sicherheitsgurt steigert Komfort und Rundumsicht. Außerdem stehen ein Anschluss für MP3-Spieler oder sonstige Geräte sowie zwei 12 V-Stromanschlüsse in der Kabine zur Verfügung. Ein hochauflösendes 7-Zoll-LCD-Monitor-system mit verbesserten Funktionen stellt die Informationen in 25 Sprachen dar.

Über das System kann der Fahrer die Einstellungen für die automatische Leerlaufabschaltung oder den automatischen Umkehrlüfter vornehmen, die gespeicherten Betriebsdaten wie Fahrleistung oder Kraftstoffverbrauch einsehen oder sich den Zustand des KDPF und anstehenden Wartungsbedarf anzeigen lassen.

Zusätzlich wird auf dem Monitorsystem die Eco-Anzeige dargestellt, die Hilfestellungen für den kraftstoffsparenden Betrieb bietet. Der separate Monitor zur Anzeige des Rückfahrkamerabilds gehört zur Standardausrüstung aller Maschinen und ist gut sichtbar rechts von der Konsole angeordnet.

Inspektion und Wartung

Zur Ausrüstung der Maschine gehört ebenso das exklusive EMMS (Equipment Management and Monitoring System), das mit seinen Diagnosefunktionen Fahrer und Technikern verbesserte Hilfestellung bei der Fehlersuche bietet. Das EMMS überwacht kontinuierlich alle wichtigen Systeme, ermöglicht präventive Wartung und beschleunigt die Fehlersuche.

Der HM300-3 ist mit der aktuellen Version von Komtrax ausgerüstet, die tägliche Einsatzdaten der Maschine über eine geschützte Internetseite zugänglich macht.

Im HM 300-3 verhindert ein K-ATOMiCS-Getriebe Schaltstöße
Im HM 300-3 verhindert ein K-ATOMiCS-Getriebe Schaltstöße
 
Weitere Informationen

komatsu-Logo

Komatsu hat in Deutschland seinen Vertrieb auf ein Netz von acht regionalen Distributoren mit mehreren Niederlassungen verlagert. Alle Adressen und Telefonnumer finden Sie im Internet unter www.komatsu-deutschland.de mit einem Klick auf „Vertriebsnetz“.