Technik

Hochdruck-Turbo-Kompressor für Raupenbohrgerät

Für den im Herbst 2010 begonnenen Bau des Kraftwerkes Sohlstufe Lehen in Österreich benötigte die Porr Technobau und Umwelt AG, Abteilung Grundbau, als ausführende Firma einen Hochdruckkompressor. Zusammen mit einem Raupenbohrgerät der Firma Klemm wurden in der Bauphase eins rund 590 Litzenanker mit bis zu 8 Litzen zur Baugrubensicherung eingebaut. Mit einem Bohr-

durchmesser von 140 Millimetern mussten unter schwierigen  Bedingungen Bohrtiefen bis zu 44 Meter bewältigt werden. Nach Abschluss der Bauphase eins werden etwa 16.500 Bohrmeter abgeteuft sein.

Bei der Beschaffung überzeugte der C210TS-21 Hochdruckkompressor durch einen sparsameren Verbrauch gegenüber den Alternativen. Die TurboScrew-Kompressoren verwenden eine patentierte Bi-Turbo-Technologie.

Mit einem kompakten Cummins-Motor ausgestattet, übernimmt der zweite, über die Abgaswärme angetriebene Turbolader eine Vorverdichtung der Kompressoransaugluft, bevor diese in die Verdichtungskammer gelangt. Dadurch kann der CompAir Kompressor fünf Prozent der Abgaswärme, die bei konventionellen Modellen verloren geht, nutzen und in Energie zur Drucklufterzeugung umwandeln.

Die Kompressoren wurden so konstruiert, dass die Drehzahl im Zustand ohne Luftförderung auf lediglich 1000 U/min geregelt wird. Dadurch verringert sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu 58 Prozent, wenn keine Druckluft benötigt wird. Günstig ist auch das geringe Betriebsgewicht von weniger als 3.500 Kilo. Die Kompressoren können mit einem Standard-SUV gezogen werden, wenn dieser über die entsprechende Anhängelast verfügt. Druckluftbremsen sind nicht erforderlich. Da die Kompressoren leichter als vergleichbare Modelle sind, verbraucht auch das Zugfahrzeug weniger Kraftstoff. Zusätzlich vereinfacht die kompakte Größe der Maschine die Beförderung an schwer zugängliche Einsatzorte. Die weit öffnenden Flügeltüren bieten freien Zugang zu allen Komponenten und vereinfachen die Wartung.

Mit mehr als 200 Jahren Erfahrung bietet CompAir ein umfassendes Portfolio an Kompressorentechnologien und Aufbereitungsprodukten, die sich für nahezu jede Anwendung eignen.

Mit mehr als 20 bar Betriebsdruck wird der Imlochhammer mit dem CompAir Hochdruckkompressor betrieben und gleichzeitig das Bohrloch freigeblasen.
Mit mehr als 20 bar Betriebsdruck wird der Imlochhammer mit dem CompAir Hochdruckkompressor betrieben und gleichzeitig das Bohrloch freigeblasen.
 
Weitere Informationen

compair-Logo

CompAir Drucklufttechnik

T +49 6761 832 - 0

marketing.simmern@compair.com

www.compair.de