HJS Fahrzeugtechnik: Saubere Lösungen für mobile Maschinen

Wie lässt sich der Schadstoffausstoß von Baggern, Straßenwalzen und Flurförderzeugen nachhaltig senken? Diese Frage stand im Mittelpunkt der diesjährigen Bauma. Ab 2011 treten stufenweise neue Emissionsgesetzregelungen für mobile Maschinen in Europa und den USA in Kraft, die von Motoren- und Maschinenherstellern Maßnahmen zur erheblichen Reduzierung umwelt- und gesundheitsschädlicher Partikel sowie von Stickoxiden fordern. „Die gesetzlichen Vorgaben lassen sich nur mit Schadstoffminderungssystemen erreichen, die an die Anforderungen unterschiedlicher Anwendungen optimal angepasst sind“, erklärt Dr. Herman Weltens, Geschäftsführer der HJS Fahrzeugtechnik GmbH & Co KG. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Produktion von Abgasnachbehandlungslösungen für Dieselmotoren spezialisiert.

Passende Technik für jeden Bedarf

HJS hat sowohl für die Erstausrüstung als auch für den nachträglichen Einbau Lösungen, um die künftigen Grenzwerte zu erfüllen. Die Partikelfiltersysteme des Unternehmens reduzieren den Rußausstoß um bis zu 99 Prozent. Die passive Technologie CRT – kurz für Continuously Regenerating Technology – besteht aus einem Partikelfilter mit vorgeschaltetem Oxidationskatalysator. CRT vermindert die im Abgas enthaltenen Schadstoffe wie Kohlenmonoxid sowie Kohlenwasserstoff und filtert zugleich entstehende Rußpartikel. Eingesetzt wird CRT bei besonders leistungsstarken Maschinen, die kontinuierlich hohe Abgastemperaturen erzeugen.

Für Anwendungen im unteren bis mittleren Leistungsbereich mit hohem Niederlastanteil und somit niedrigen Abgastemperaturen eignen sich aktive HJS-Technologien wie SMF-AR – ein Sintermetallfilter mit autarker  thermoelektrischer Regeneration – oder brennergestützte Systeme.

Mit der sogenannten Selective Catalytic Reduction Technology (SCRT) bietet HJS zudem innovative Abgasminderungssysteme an, die neben einer vollständigen Reduzierung von Rußpartikeln auch den Ausstoß von Stickoxiden (NOx) um bis zu 90 Prozent sowie alle anderen gasförmigen Schadstoffe bis zur Nachweisgrenze senken.

Um die künftigen Emissions-Standards erfüllen zu können, erhalten Kunden von HJS eine individuell auf die Anforderungen abgestimmte Technologiekombination. Das Unternehmen hat bereits mehr als 20.000 Anwendungen wie Flurförderzeuge und Baumaschinen mit passgenauen Lösungen ausgerüstet.

www.hjs.com

So funktioniert es: das innovative SCRT-System mit aktiver Regenerationseinheit auf einen Blick
So funktioniert es: das innovative SCRT-System mit aktiver Regenerationseinheit auf einen Blick