50 Jahre Stetter Fahrmischer

Der Fortschritt am Bau, nicht zuletzt durch die Erfindung der ersten ölhydraulischen Betonpumpe 1957 durch die SCHWING GmbH, ermöglichten einen immer größeren Betonbedarf auf den Baustellen. Gerade bei kleinen Baustellen lohnte sich nicht, Baustellenmischanlagen aufzustellen. Dies führte dazu, dass Frischbeton vermehrt in zentralen Betonbereitungsanlagen hergestellt und zu den Baustellen transportiert werden musste.

Stetter hatte diesen Trend erkannt und mit der Entwicklung von Fahrmischern begonnen. So stellte Stetter seinen ersten Fahrmischer auf der Hannover Messe 1958 aus. Dieser 3,5 m³ Mischeraufbau montiert auf einem Magirus Saturn Allrad-Fahrgestell wurde an die Betonwerke Niedersachsen geliefert und war dort bis 1972 ununterbrochen im Einsatz. In dieser Zeit transportierte er ca. 58.000 m³ Beton!

Dem ersten Stetter Fahrmischer folgten in den Jahren viele Weiterentwicklungen. In den frühen 60er Jahren fielen die gesetzlichen Einschränkungen der Maße und Gewichte – für den Betontransport war man fortan nicht länger auf 2-Achs-Fahrgestelle beschränkt. Mit dem Angebot von 3-achsigen Fahrgestellen bot Stetter größere Fahrmischer an und setzte bereits 1963 einen Hydraulikantrieb ein. Zur Bauma 1967 erweiterte Stetter die Angebotspalette um einen 10 m³ fassenden Fahrmischer.

Besonderes Augenmerk auf Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz

Seit den 80er Jahren ermöglicht der Constant-Speed-Drive (CSD) die Konstanthaltung der Mischtrommel unabhängig von der Fahrzeugmotordrehzahl – eine Entwicklung, die bis heute von wichtiger Bedeutung beim Transport von Beton ist. Die daraus resultierenden Vorteile sind Verschleißreduzierung, Treibstoffersparnis und erhöhte Verkehrssicherheit durch gleichmäßige Agitiergeschwindigkeiten der Mischtrommel.

Auch das optional angebotene Intervall-Füll-System trägt zur Reduzierung der Betriebskosten, Erhöhung der Wirtschaftlichkeit und Schonung der Umwelt bei: Denn entgegen der üblichen Befüllung eines Fahrmischers mit konstant hoher Trommeldrehzahl wird die Mischertrommel nur während der tatsächlichen Betonübergabe auf die benötigte höhere Drehzahl geschaltet. Dies erfolgt über eine drahtlose Verbindung zwischen der Mischanlage und dem Fahrmischer.

Die 90er Jahre erforderten verstärkt Maßnahmen zum Umweltschutz. Lärmreduzierung war dabei das große Schlagwort. Die Auszeichnung der Stetter Fahrmischer mit dem Blauen Umweltschutzengel dokumentieren die Erfolge auch in diesem Bereich.

Zur BAUMA 2001 ändert Stetter das Design seiner Fahrmischer. Die Stetter C-Version, mit glatten Rückwandflächen, einarmiger Schurrenlagerung, optimierten Trommelgrößen und reduziertem Mischerschwerpunkt setzte damit erneut Maßstäbe in der Entwicklung von Fahrmischern. 2003 entstand der bisher größte Stetter Fahrmischer: Mit einem Nennvolumen von 15 m³, natürlich in der Richtung weisenden C-Version.

Nach kontinuierlichem Ausbau der Produktionskapazitäten hat Stetter im Jahr 2007 knapp 8.000 Fahrmischer produziert und ausgeliefert und damit die Weltmarktführerschaft unter den Fahrmischer-Herstellern übernommen. Inzwischen werden Stetter Fahrmischer für viele Märkte direkt vor Ort produziert, u.a. in Indien, Brasilien und USA.

Heute steht die Transportbeton-Branche aufgrund steigender Kraftstoff-/Transportkosten unter hohem Kostendruck – hinzu kommen die sich drastisch häufenden Gewichtskontrollen. Mit den Produktlinien „Light Line“ und „Heavy Duty Line” bietet Stetter Gewichts- und Lebensdauer optimierte Fahrmischer und das auch für härteste Einsatzbedingungen. Gelungen ist dies durch die Verwendung hochfester Feinkornstähle für die Mischertrommeln (300 HB) und die zum Patent angemeldeten Mischspiralen aus gehärtetem Verschleißstahl (500 HB).

Die intelligente Mischersteuerung Stetter SMART-Control reduziert unter anderem den Kraftstoffverbrauch und vermeidet unnötige Lärmentwicklung. Über die Anzahl der benötigten Trommelumdrehungszahl wird automatisch die wirtschaftlichste Dieselmotordrehzahl am Fahrzeugmotor ausgewählt. Sie liegt stets im niedrigen benötigten Drehzahlbereich.

www.stetter.de

Stetter Fahrmischer 1958 auf Magirus
Stetter Fahrmischer 1958 auf Magirus
Stetter Fahrmischer AM 15 FHC auf Ginaf 5-Achschassis
Stetter Fahrmischer AM 15 FHC auf Ginaf 5-Achschassis
Ein besonderes Jubiläum feierte Stetter im Frühjahr 2004 mit der Auslieferung des 50.000sten Stetter Fahrmischers
Ein besonderes Jubiläum feierte Stetter im Frühjahr 2004 mit der Auslieferung des 50.000sten Stetter Fahrmischers