IWM-Mörteltage 2009 in Konstanz: Mörtelhersteller trotzen der Krise

„Herausforderungen annehmen“ hieß das Motto der diesjährigen Mörteltage des Industrieverbandes WerkMörtel e.V. (IWM) am 23./24. April in Konstanz. Ein attraktiver Veranstaltungsort, aber wohl auch die positive Grundstimmung, mit der die Branche der Krise trotzt, sorgten für eine Rekordbeteiligung. Mehr als 150 Teilnehmer konnte der IWM-Vorsitzende Peter Sarantis begrüßen.

„Ich habe keine Ahnung, was unsere Branche in diesem Jahr erwartet“, formulierte Sarantis provokativ, „aber wir verfügen über ein enorm breites Fundament, das uns geradezu verbietet, den Blick nicht nach vorn zu wenden.“ Drei Chancen zeichnete der Vorsitzende, ungeachtet der von ihm aufgezeigten negativen Konjunkturdaten und -prognosen, für die Branche auf. Umweltfreundliche Baustoffe lägen weiter im Trend. Der IWM pflege seit Jahren enge Kontakte zu den maßgebenden Stellen und setze mit seiner Initiative „Gesund bauen – natürlich mineralisch“ die richtigen Akzente. Mit den Umwelt-Produktdeklarationen wäre wieder frühzeitig ein zukunftsweisendes Thema angepackt worden. Zweitens hätte die Branche eine große Produktvielfalt anzubieten. Rückgänge in einem Bereich könnten durch Zuwächse in anderen Bereichen ausgeglichen werden.

Die dritte Stärke des IWM stelle die starke Vernetzung mit anderen Spitzenverbänden der Bauwirtschaft sowie dem Handwerk in Deutschland und in Europa dar. „Durch die gemeinsame Stärke können wir auch unseren politischen Forderungen Gehör verschaffen“, merkte Peter Sarantis an und schlug eine Abwrackprämie für Immobilien vor: „Für künftige Mieter und die Umwelt ist es das Beste, wenn Gebäude, die dem heutigen Standard in keiner Hinsicht mehr entsprechen, abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden.“ Die Bestandserneuerung müsse neben der energetischen Sanierung wieder mehr an Bedeutung gewinnen.

Die IWM-Mitglieder präsentierten sich in Konstanz erneut als kraftvolle, innovative Branche. „Unsere Mitgliedsunternehmen haben erkannt, dass sich ein gemeinsames Engagement lohnt. Nur deshalb kann der IWM nach außen so stark auftreten“, freute sich der Geschäftsführer des Verbandes, Dr. Hans-Joachim Riechers, über die erfolgreiche Veranstaltung.

Der IWM-Vorstand

In der Mitgliederversammlung ist Peter Sarantis einstimmig zum Vorsitzenden wiedergewählt worden. Auch alle anderen Vorstandsmitglieder verbleiben im Amt: Ludwig A. Soukup und Michael Gieding als stellvertretende Vorsitzende, Peter Bednarek, Dr. Ulrich Dahlhoff, Heike Horn, Hans-Jürgen Petersen, Bruno Reisch, Reimund Zeilnhofer sowie Ulrich Ziegler; Michael Jester und Dr. Thomas Stumpf als kooptierte Mitglieder. Neu in den Vorstand gewählt wurden Hermann Bamberger und Lothar Bombös.

www.iwm.de

Der neu gewählte Vorstand des IWM (v.l.n.r):  Ludwig A. Soukup (stellv. Vorsitzender), Dr. Hans-Joachim Riechers (Geschäftsführer), Peter Sarantis (Vorsitzender), Bruno Reisch, Lothar Bombös, Heike Horn, Reimund Zeilnhofer, Michael Gieding (stellv. Vorsitzender),<br />
			Peter Bednarek und Ulrich Ziegler. Es fehlen: Hermann Bamberger, Dr. Ulrich Dahlhoff, Hans-Jürgen Petersen, Michael Jester und Dr. Thomas Stumpf.
Der neu gewählte Vorstand des IWM (v.l.n.r):  Ludwig A. Soukup (stellv. Vorsitzender), Dr. Hans-Joachim Riechers (Geschäftsführer), Peter Sarantis (Vorsitzender), Bruno Reisch, Lothar Bombös, Heike Horn, Reimund Zeilnhofer, Michael Gieding (stellv. Vorsitzender),
Peter Bednarek und Ulrich Ziegler. Es fehlen: Hermann Bamberger, Dr. Ulrich Dahlhoff, Hans-Jürgen Petersen, Michael Jester und Dr. Thomas Stumpf.
Der Kapuzinermönch Bruder Paulus Terwitte hielt den Festvortrag
Der Kapuzinermönch Bruder Paulus Terwitte hielt den Festvortrag
Mehr als 150 Teilnehmer verfolgten die Mörteltage 2009
Mehr als 150 Teilnehmer verfolgten die Mörteltage 2009