Neues Messgerät sichert Siebperformance

Fehleranalyse und Wartungsoptimierung mit neuer Meßtechnologie

LSB lautet die Kurzbezeichnung für ein neues digitales Messgerät von Metso Minerals, das Hersteller und Betreiber von Siebmaschinen sowohl bei der Prävention von Fehlfunktionen als auch bei der Entwicklung neuer Maschinen unterstützt.

Das handliche Gerät liefert sechs wichtige Messverfahren, die über entsprechende Funktionen mit Hilfe eines Displaystifts abgerufen werden können. Ein wichtiger Funktionstest gilt der Ermittlung der Eigenfrequenz von Siebmaschinen und somit der kritischen Drehzahl. Man spricht hier vom sog. „Bumptest“ oder Anschlagversuch. Die Messwertgeber des LSB werden an der Seitenwand einer Maschine befestigt, um die maximalen Schwingungsweiten über ein Frequenzband zu ermitteln. Auf diese Weise will man herausfinden, in welchen Frequenz-Bereichen das Sieb eine eigene Resonanz aufbaut. Daraus lässt sich ableiten, welche Drehzahlen weitestgehend als kritisch eingestuft werden müssen, um den späteren Betrieb nicht zu gefährden. Mitunter lassen sich entsprechend negative Frequenzen im Vorfeld durch Modifikationen des Antriebs ausräumen (bspw. durch Auflage anderer Riemenscheiben).

Gleichwohl ist das Gerät in der Lage, eine direkte Drehzahlmessung des Maschinen-körpers vorzunehmen. Dabei handelt es sich um ein kontaktloses Verfahren, bei dem ein rotierendes Bauteil mit einem Reflektor ausgestattet wird, das der Bediener mit einer Lichtpistole fokussiert. Die Drehzahl wird direkt über das Display des LSB angezeigt.

Die Orbitmessung gibt Aufschluss über das Schwingverhalten der Siebmaschine. Bei Kreis- und Linearschwingern ist die Symmetrie der Schwingbewegung von großer Bedeutung. Mit der Erfassung der Schwingbewegung in 2 Richtungen ist das Gerät in der Lage, über die Ermittlung der Messreihen eine grafische Darstellung vorzunehmen. Für jede Position und jeden Winkel der Grafik kann man über das Gerät die einzelnen Messwerte abrufen. Im Ergebnis liegen Werte über Schwingweite, Beschleunigung sowie der Geschwindigkeit vor. So kann man mit Hilfe der ermittelten Messwerte Aussagen darüber treffen, ob die Maschine über ein symmetrisches Schwingverhalten verfügt.

Um auch indirekt Aussagen über das Schwingverhalten zu treffen, bietet sich eine Messung des Stahlbaus an. Das LSB ist in der Lage, Schwingungen des Stahlbaus zu erfassen und über zeitliche Abstände hin entsprechende Messreihen zu vergleichen. Auf diese Weise lassen sich unter Umständen Veränderungen erkennen, um sie anschließend zu analysieren.

Weiterhin besteht die Möglichkeit der kontaktlosen Messung der Lagertemperatur, die bereits Gegenstand der Untersuchung bei Inbetriebnahme und in späteren Serviceintervallen ist.

Das LSB bietet neben den bereits aufgezeigten Optionen auch ein Stoßimpulsmessverfahren, um Lagerschäden in einem frühen Stadium zu erkennen. Über dieses Verfahren lässt sich der Reparaturbedarf früher als über konventionelle Verfahren ermitteln und man erhält dadurch weitaus mehr Planungssicherheit.

Über die mitgelieferte Software ist sowohl eine Auswertung der Messergebnisse als auch eine sinnvolle Verwaltung der gesammelten Daten in einer Datenbank für unterschiedliche Siebmaschinen auf einem PC möglich.

www.metsominerals.com

Darstellung unterschiedlicher Messergebnisse
Darstellung unterschiedlicher Messergebnisse
Orbitmess-Analyse
Orbitmess-Analyse