Bemerkenswert: Aktionstage im VSG-Steinbruch Raumünzach

VSG hat sich auch dieses Jahr etwas Einzigartiges einfallen lassen. Am 5. und 6. April wurden mehr als 1000 Besucher gezählt, die in den Nord-Schwarzwald gekommen waren, um einen Vergleich zu bestaunen: "Steinspaltmaschine gegen Handarbeit mit Presslufthammer". Bei typischem Aprilwetter (von Graupelschauer bis hin zu Sonnenschein) staunten die Kunden und Interessenten aus Garten- und Landschaftsbau, Gleis-, Straßen- und Tiefbau sowie Behörden, Architekten und Planungsbüros nicht schlecht, als bei turnusmäßigen Live-Demos die erst im Dezember 2007 in Betrieb genommene Spaltmaschine mit einem Anpressdruck von 180 t sowie einem Impulsschlag im Millisekundenbereich von 320 bar den Granit mit einem stillen, dumpfen Knacken spaltete. Welche Energie hier frei wird, kann man erst erahnen, wenn man daneben den Mitarbeiter mit einem Presslufthammer die selbe Arbeit verrichten sieht. Bei wesentlich höherer Staub- und Lärmentwicklung wirkt sich die gebückte Haltung ebenfalls gesundheitsgefährdend aus.

"Mit dem neuen Spaltwerk ist es uns gelungen, neben der Qualitätssteigerung unserer Spaltprodukte auch in Bezug auf Arbeitsschutz und -sicherheit die Qualität unserer Arbeitsplätze insgesamt wesentlich zu steigern" so der Geschäftsführer Arnold Magagna.

Nach dem Spaltvorgang kann man je nach Produktionsbedarf Mauersteine und Böschungspflaster bis hin zum Quader betrachten. Auffallend sind nicht zuletzt die strukturbetonenden Spaltflächen des schönen Zweiglimmergranites aus Raumünzach mit seiner groben und leicht rötlich schmimmernden Oberfläche.

Der nächste Schritt dieser Live-Demo war eine Verwendungsmöglichkeit der neu ins Lieferprogramm aufgenommenen Mauersteine. Der Natursteinmeister Weber Betrieb hat hierzu in diesen zwei Tagen eine Trockenmauerverblendung inkl. angebauter Gartendusche errichtet. Sonntag Abend hieß es dann "Wasser marsch" - übrigens wie vieles mehr auf der Website www.vsg-natursteine.de zu bewundern.

"Jetzt können wir jedem Kunden in unserem Steinbruch zeigen: hier ist die Wand, hier ist die Vorspalterhütte, hier ist die Spaltmaschine und hier sieht man wie`s fertig aussieht", so Magagna weiter.

VSG hat in Raumünzach noch mehr zu bieten. Neben dem neuen Anschauungsprojekt gilt der Schaugarten mit Pflaster- und Mauerbereichen sowie die "Arena di Graniti" mit in den Hang gebauten Blocksteinen, dem Teich und dem Abfluss als natürlicher Bachlauf gestaltet als wahrer Augenschmaus.

Die Besucher aus Bayern, Rheinland-Pfalz, dem Elsass, der Schweiz und die Einheimischen aus Baden-Württemberg zeigten großes Interesse an den Live-Demos sowie den Produkten aus Schwarzwald-Granit.

Der Raumünzacher Granit wird aus dem Nordschwarzwälder Granitmassiv gewonnen, wie die weiteren VSG-Granite auch (Seebacher, Rotenberger sowie zwei weitere Granite im Bereich Forbach).

Bei unzähligen Informations- und Beratungsgesprächen konnten die Mitarbeiter von VSG Auskünfte geben über Entstehung und Zusammensetzung des Raumünzacher Granites, Investitionsvolumen der Spaltanlage (ca. 150.000,- Euro), Jahresabbaumenge in Raumünzach (ca. 40.000 t - überwiegend Spaltprodukte und Wasserbausteine), Anzahl der Steinbrüche ( 5 - siehe oben), Anzahl der Mitarbeiter in Raumünzach (7 gewerbliche inkl. Sprengmeister), Gewinnungs-Sprengen mit Schwarzpulver, 60 t Bagger holt Steine von der Wand, Radlader Komatsu 480 transportiert Steine zur Vorspalterhütte u.v.m.

Zur Entspannung wurde ebenfalls vieles geboten, für jeden was Passendes. Die VSG Schwarzwald-Granit-Werke hatte an beiden Tagen ein aktionsreiches Programm: mit dem Geländewagen über den Steinbruch, historische Feldschmiede mit kleinen Hufeisen als Geschenk, Minibagger für Kinder, Zauberer mit Vorstellung und Luftballons zum Mitnehmen, Kinderschminken und Steine in Balance. Für den sprunghaften Anstieg der gefühlten Temperatur sorgten im Zelt die "Achertäler Partyband" und der Skiclub Seebach.

Der Erlös aus dem Getränke- und Speisenverkauf wurde am 14.04.2008 im Kindergarten Forbach von Magagna an Bürgermeister Kussmann überreicht. Im selben Zuge wurde der Gewinner des Wellness-Wochenendes im Schwarzwald gezogen.

"Wir haben unser Ziel erreicht, wenn es uns gelungen ist, Sie davon zu überzeugen, dass VSG Ihr Partner für Naturstein bleibt oder heute geworden ist, wir Ihnen ein paar schöne und informative Stunden bieten konnten und wir Ihnen so richtig Lust auf Naturstein gemacht haben", so Arnold Magagna.

 

Steinspaltmaschine
Handarbeit mit Presslufthammer
Den Besuchern wurde im Steinbruch ein eindrucksvoller Vergleich geboten: Steinspaltmaschine gegen Handarbeit mit Presslufthammer.