PAI Partners erwirbt 65 Prozent Anteil an Lafarge Roofing

Ende Februar 2007 wurde die Veräußerung des Mehrheitsanteils von Lafarge Roofing an PAI Partners vollzogen. Die französische Private-Equity-Gesellschaft hält nun einen Anteil von 65 Prozent an dem weltweit führenden Hersteller von Dachsystemen. Lafarge wird an dem neuen Unternehmen einen Anteil von 35 Prozent halten. Nach dem Wechsel der Gesellschafter wird Lafarge Roofing seinen weltweiten Wachstumskurs unverändert fortsetzen, so das Unternehmen.

Jean-Christophe Barbant, Vorsitzender der Geschäftsführung von Lafarge Roofing, teilte mit, dass sich in 2006 die Umsätze und Ergebnisse entscheidend gebessert hätten. „Der Turn-around ist in vollem Gange“, so Barbant. „Mit unserer neuen, schlanken Struktur werden wir uns nun noch konzentrierter unseren Kunden widmen können.“

Im Jahr 2007 erwartet Lafarge Roofing insgesamt weiteres Wachstum, trotz der Verlangsamung im US-amerikanischen Wohnungsbau. Zusammen mit einem strikten Kostenmanagement zur Kompensation steigender Energie- und Logistikkosten rechnet sich das Unternehmen gute Chancen für weiteres Ergebniswachstum in 2007 aus.

Lafarge Roofing ist mit mehr als 200 Produktionsstandorten und Aktivitäten in 46 Ländern der führende weltweite Anbieter von Dach-und Schornsteinsystemen.