www.steine-und-erden.net > 2006 > Ausgabe 3/06 > Baumusterzulassung nach ATEX 94/9/EG für Förderschnecken von SHA

[Die Industrie der Steine + Erden]






Baumusterzulassung nach ATEX 94/9/EG für Förderschnecken von SHA

Die Ing. Siegmund Henning Anlagentechnik GmbH (SHA) hat die Zulassung der kompletten Produktbaureihen von Trogförderschnecken (NW 100 - 600) und Rohrförderschnecken (DN 60 bis 508) nach der Richtlinie ATEX 94/9/EG Kategorie 1 aufzuweisen.

Nach Betriebssicherheitsverordnung sind Betreiber von Anlagen (nach der Richtlinie 1999/92/EG), für die die Gefahr von Staubexplosionen besteht, verpflichtet, ihre Anlagen unter dem Gesichtspunkt des Explosionsschutzes zu betrachten und zu dokumentieren. Darin ist durch die Anlagenbetreiber genauestens eine Zoneneinteilung festzuhalten, Entsprechend der vorliegenden Zonen besteht für den Betreiber dann unter Umständen Handlungsbedarf.

Während es für bestehende Anlagen teilweise einen Bestandsschutz gibt, müssen alle Anlagen bei Neuinvestitionen oder auch Umrüstungen der Richtlinie 1999/92/EG entsprechen. Bisher war für den Einbau von Förderschnecken nach der Kategorie 1 (Zone 20) jeweils eine kostenintensive Einzelzulassung der jeweiligen Produkte verbunden. Diese Zeiten sind bei der SHA GmbH nun vorbei, denn mit der Umsetzung der Richtlinie 94/9/EG sind sämtliche Betrachtungen zum Einsatz der Förderschnecken gemäß Richtlinie 1999/92/EG gemacht worden.

In engem Zusammenhang mit der Baumusterzulassung nach ATEX 94/9/EG der Kategorie 1 steht auch die Einführung und konsequente Umsetzung eines Qualitätssicherungssystems nach DIN EN ISO 9001:2000 und nach 94/9/EG Modul D. Ein System, dass wegen der geprüften Arbeitsabläufe eine weitere Sicherheit in diesem Bereich bietet.

Ähnlich wie bisher greift die SHA GmbH auch bei der „ATEX“-Produktpalette auf speziell für die ATEX-Zulassung entwickelte Baugruppen zurück. Die drei Komponenten: Zulassung für Zone 20, Qualitätssicherungssystem und Lagerhaltung von Komponenten bringen Vorteile für Anlagenbetreiber, die verpflichtet sind, sich nach der höchsten Kategorie einzurichten. Aber auch jene, denen diese Verpflichtung bis dato nicht entstanden ist, können nun dank der erschwinglichen Preise ebenfalls reagieren.

 

www.sha-germany.de





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/06 | Zurück zu unserer Homepage