www.steine-und-erden.net > 2006 > Ausgabe 3/06 > Dosier- und Mischanlagen Typ DOMI

[Die Industrie der Steine + Erden]






Dosier- und Mischanlagen Typ DOMI

Posch mobile GmbH ist Hersteller mobiler Aufbereitungsanlagen. Zum Lieferprogramm gehört das komplette mobile Baustoffwerk. Von mobilen Backen-, Prall,- Kegel- und Vertikalschaftbrechern über Horizontalsiebmaschinen, Schwerstücksiebe zur Herstellung von Wasserbausteinen und mobile Rollenroste. Auch mobile Dosier- und Mischanlagen, bis hin zur flexiblen Betonmischanlage und mobilen Verlade- und Lagersystemen stammen aus deutscher Produktion.

Auf dem Gebiet der mobilen Dosier- und Mischanlagen (DOMI) hat der Hersteller langjährige Erfahrung und eine Vielzahl an Anlagen im Einsatz. Ob Verkehrsbauunternehmer, Deponiebetreiber oder Erd- und Tiefbaubetriebe: DOMI Anlagen sind universell einsetzbar. Die gilt für die voll radmobilen Anlagen mit TÜV Dauerzulassung (§ 21 StVZO) oder EU Zulassung bzw. für die semimobilen Anlagen auf Kufen oder für die raupenmobilen Anlagen.

Die Maschinen sind mit Doseuren von 2 bis 6 Aufgabetrichtern ausgerüstet. Die Mischanlagen mit Zweiwellenzwangsmischer oder Durchlaufmischern ausgerüstet. Verwendet werden ausschließlich deutsche Markenprodukte (BHS).

Mit der Dosier- und Mischtechnik der Posch mobile können homogene Gemische aus mineralischen Produkten zu hochwertigen Straßenbaustoffen rentabel hergestellt werden. Die Maschinen stellen einen weiteren Schritt auf dem Weg zu mehr Produktqualität dar.

Wirtschaftlich sind die Posch mobile Dosier- und Mischanlagen durch den problemlosen Transport und die kurze Aufbauzeit je nach Typ von 1 bis 6 Stunden. Während andere noch Baustellen einrichten, sind die Posch mobile Anlagen schon im lukrativen Hochbetrieb. Der Hersteller errechnet für eine Durchsatzmenge von 200 t/h und 180 Arbeitstagen Betriebskosten von 0,5 bis 1,5 EUR/t. Die maximale Durchsatzleistung beträgt bis zu 500 t/h.

Die Anlagen ermöglichen variables Dosieren von bis zu 4 Komponenten je Transporteinheit. Auch die Zugabe von Bindemitteln, Wasser und Emulsionen ist mit der Anlage möglich, wobei die Dosierung bis auf +-3% Gewichtsprozente genau eingestellt werden kann. Selbst klebriges schwer fließendes Schüttgut stellt kein Problem dar, da eine patentierte Austragshilfe die Verarbeitung solcher Materialien erlaubt. Dieser Scrambler erlaubt es bindige Materialien wie Schluff, Lehm und Ton aus einem Trichter Problemlos auszutragen. Wegen den besonders großen Siloauslaufquerschnitten und anderen konstruktiven Finessen können klebrige und großes Dosiermaterial besonders gut ausgetragen werden.

Durch Einsatz einer Mikroprozessorensteuerung können die Rezepturen schnell und einfach geändert werden. Über den Einbau eines separaten Moduls zur rezepttreuen, gravimetrischen Dosierung des Trockenstoffes, ist gegeben. Bei Rezeptabweichung erfolgt eine automatische Mengenregulierung der Förderschnecke. Ein separates Modul zur exakten Wasserzugabe besteht aus Druckerhöhungsanlage und Wasserregelstrecke (Motorventil mit Frequenzumrichter, Wasserzähler und Kugelhahn).

Durch ein bewährtes Steuerungssystem hat der Betreiber Kostenvorteile. Durch die rechnergestützte Steuerung ist eine ideale Abstimmung der mechanischen Organe gewährleistet. Dies bedeutet eine optimale Planungs- und Arbeitserleichterung für den Wiegemeister und die optimale Funktion der Anlage ist gewährleistet.

 

www.poschmobile.de



DOMI-Anlage
DOMI-Anlagen sind universell einsetzbar





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/06 | Zurück zu unserer Homepage