www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 3/05 > 34. Lieferung der BGIA-Arbeitsmappe Messung von Gefahrstoffen

[Die Industrie der Steine + Erden]






34. Lieferung der BGIA-Arbeitsmappe Messung von Gefahrstoffen

Vieles ändert sich zur Zeit im Bereich der Gefahrstoffe das zeigt sich auch in der 34. Ergänzungslieferung zur BGIA-Arbeitsmappe Messung von Gefahrstoffen, die im April erschienen ist. Durch die Aktualisierung der Normung im europäischen Raum haben sich neue Anforderungen an die Beschreibung von Messverfahren ergeben. Auf dieser Grundlage werden künftig auch die in der Arbeitsmappe beschriebenen Messverfahren für efahrstoffkonzentrationen in der Luft am Arbeitsplatz dargestellt. Das neue Format ermöglicht es, Analysenmethoden nach Stoffgruppen zusammenzufassen; die aktuelle Lieferung umfasst so die Verfahren für die Gruppen der aliphatischen und aromatischen Kohlenwasserstoffe sowie der Ketone. Durch die Gruppendarstellung sind Aktualisierungen einfacher möglich, daher ist vorgesehen, die Beschreibungen der Verfahren künftig auf dieses Format umzustellen. Zusätzlich werden neue und aktualisierte Verfahren zur Bestimmung von Siliciumcarbid und zur Analytik metallhaltiger Stäube vorgelegt.
Eine mindestens ebenso bedeutende Änderung hat sich Anfang 2005 mit der neuen Gefahrstoffverordnung ergeben. Die unmittelbaren Auswirkungen im Rahmen der Arbeitsmappe werden in einem kurzen Beitrag erläutert, parallel zu den nun erforderlichen Anpassungen im Technischen Regelwerk werden künftig auch die Beiträge im Loseblattwerk zeitnah aktualisiert.
Aus dem Bereich der Probenahme wird der Beitrag über Probenahmegeräte, die sich zur gleichzeitigen Erfassung von partikel- und dampfförmig vorliegenden Stoffen in aktualisierter Form geliefert.
Im Rahmen des Berufsgenossenschaftlichen Messsystems Gefahrstoffe BGMG werden Messdaten und weitere Daten zur Exposition an Arbeitsplätzen erhoben, mit den Messergebnissen ausgewertet und als Analysenbericht dargestellt. Die Datenerhebung ist im Laufe der letzten Jahre auf softwareunterstützte Methoden umgestellt worden. Die sich daraus ergebenden Änderungen sowie weitere Aktualisierungen in diesem Bereich werden in mehreren Beiträgen umfassend beschrieben und an Beispielen verdeutlicht. Erstmals wird auch ein Schlüsselverzeichnis für Produktgruppen vorgestellt. Die bei der Datenerhebung genutzte Vorgehensweise und ihre Systematik können auch über den Bereich der Gefahrstoffexpositionen hinaus zur Dokumentation von Arbeitsplatzbedingungen genutzt werden.
Die BGIA-Arbeitsmappe Messung von Gefahrstoffen umfasst derzeit ca. 2 200 Seiten und kann zum Preis von 138,- bezogen werden bei: Erich Schmidt Verlag, Genthiner Str. 30 G, 10785 Berlin, Fax: +49 030 25 00 85 - 305. Die gesamte BGIA-Arbeitsmappe ist im Internet verfügbar, der Preis für Einzeldokumente liegt je nach deren Umfang zwischen 4,20 und 14,80 . Für Bezieher der Druckversion ist der Zugriff auf die elektronische Version kostenfrei.

www.bgia-arbeitsmappedigital.de



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/05 | Zurück zu unserer Homepage