www.steine-und-erden.net > 2004 > Ausgabe 3/04 > Innovative Ideen für sichere und gesunde Arbeitsplätze

[Die Industrie der Steine + Erden]






Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit 2004:

Innovative Ideen für sichere und gesunde Arbeitsplätze

Skulptur Am 19. März 2004 wurden in der "Media City" Leipzig vor rund 300 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Preisträger der aktuellen Ausschreibung des Förderpreises Arbeit - Sicherheit - Gesundheit ausgezeichnet.
Erstmals wurde ein Beitrag von den Jurys beider Berufsgenossenschaften, der BBG und der StBG, prämiert.
Der mit 100.000 Euro dotierte Ideenwettbewerb von Bergbau- und Steinbruchs-Berufsgenossenschaft ist in diesem Jahr bereits zum siebten Male ausgelobt worden und hat sich in dieser Zeit zu einem Erfolgsmodell entwickelt.
"Der Förderpreis ist ein wesentlicher Teil unserer Präventionsarbeit, er soll helfen, den Dialog zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb zu initiieren", so Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, Leiter des Geschäftsbereiches Prävention bei der StBG. "Dahinter steht der Gedanke, dass das Streben nach Sicherheit und Gesundheit nicht als Belastung verstanden werden darf - es muss in die Unternehmensziele, in die Unternehmenskultur, integriert werden. Und das ist Aufgabe aller Menschen in den Betrieben!"
Insgesamt haben zur diesjährigen Ausschreibung rund 900 Mitarbeiter 500 Beiträge eingereicht. Die über die Jahre konstant hohe Beteiligung macht deutlich, dass der Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit nicht an Attraktivität verloren hat und zu einer festen Größe in der Steine und Erden-Industrie geworden ist.
In vielen Unternehmen - so die Initiatoren des Ideenwettbewerbs - wird eine gute und innovative Sicherheitsarbeit geleistet, aber intelligente Einzellösungen werden nur in den seltensten Fällen über die Grenzen des Unternehmens hinaus bekannt , obwohl es in vielen anderen Betrieben gleich gelagerte Probleme gibt. Unternehmer und Beschäftigte sollen motiviert werden, sich nicht darauf zu verlassen, dass andere sich um die Sicherheit an ihren Arbeitsplätzen kümmern, sondern sollen selbst und eigenverantwortlich Ideen entwickeln, das Notwendige unternehmen und handeln!



Gerd Allers   Manfred Müller
Dipl.-Ing. Gerd Allers, Vorsitzender des Vorstands der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft   Den Festvortrag hielt Flugkapitän Manfred Müller, Leiter der Flugsicherheit des Lufthansa-Konzerns


Oldtimer-Museum   Showeinlage
Am Vorabend stand ein Besuch im Oldtimer-Museum auf dem Programm   Eine attraktive Showeinlage bot die Girlband 'nonets'


Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, StBG (rechts) und Dr. Günter Levin, BBG, (4.v. re.) überreichten die Sonderpreise
Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, StBG (rechts) und Dr. Günter Levin, BBG,
(4.v. re.) überreichten die Sonderpreise


Gäste
Rund 300 geladene Gäste verfolgten die festliehce Preisverleihung




Die Preisträger 2004

Die Jurys der beiden Berufsgenossenschaften hatten in diesem Jahr erneut die Qual der Wahl, aus den qualitativ hochwertigen Beiträgen die Preisträger zu bestimmen. Dabei kam es zu einem bemerkenswerten Ergebnis: Erstmals erhielt ein Beitrag den Förderpreis sowohl von der BBG als auch von der StBG - in der Kategorie "Sicherheitstechnik" wurde Hans Giesecke von der ExxonMobil Production Deutschland GmbH für seine Entwicklung einer "Rettungsrutsche für die Bergung Verletzter aus Behältern" ausgezeichnet.
In der Kategorie "Gesundheitsschutz" ging der Förderpreis der Steinbruchs-BG an die Ferdinand Gees GmbH & Co. KG. Den Preis in der Kategorie "Organisation - Motivation" erhielt die Rhein Main Kies und Splitt GmbH.
Die StBG lobte zusätzlich zwei Forschungspreise aus: das Institut für Fertigteiltechnik und Fertigbau (IFF) wurde einmal für den Beitrag "Asbesthaltige Dichtstoffe ohne Gesundheitsrisiko entfernen" ausgezeichnet und erhielt auch den zweiten Preis gemeinsam mit der Firma FCN Betonwerk Nüdling GmbH & Co. KG, Fulda, für die Entwicklung einer "Lärmarmen Betonverdichtung durch harmonische Vibration". Klar ist bereits heute, dass der Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit für das Jahr 2005 erneut ausgeschrieben wird - wieder mit der Chance für "kluge Köpfe" und "starke Teams" insgesamt 100.000 Euro zu gewinnen. Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2004.
  Skulptur



Förderpreislogo klein   Rettungsrutsche zur Bergung Verletzter aus Behältern
Förderpreislogo klein   Sicherheit vermitteln: anschaulich - verständlich - interessant
Förderpreislogo klein   Einfaches Umrüsten von Tiefladern für den Transport schwerer Baumaschinen
Förderpreislogo klein   Sicheres Entladen von Waggons
Förderpreislogo klein   Lärmarme Betonverdichtung durch harmonische Vibration
Förderpreislogo klein   Asbesthaltige Dichtstoffe ohne Gesundheitsrisiko entfernen




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/04 | Zurück zu unserer Homepage