www.steine-und-erden.net > 2004 > Ausgabe 3/04 > Bohren und Sägen von Beton

[Die Industrie der Steine + Erden]






Bohren und Sägen von Beton

Die Bearbeitung von Beton, Stahlbeton oder hartem Mauerwerk mit Diamantwerkzeugen hat sich in allen Bereichen der Bauindustrie vielfach bewährt. Die Methode ist staub- und erschütterungsarm, das statische Gefüge wird nicht beeinträchtigt; glatte Bohrlöcher und Schnittflächen ohne Bruchkanten ersparen Nachbearbeitungskosten; durch den Einsatz einer automatischen Wasserspülung ist ein staubfreies Arbeiten gewährleistet. Neben dem richtigen Know-how erfordern diese spezialisierten Arbeiten auch die passenden Geräte; die bauma 2004 bot einen guten Überblick über die aktuellen Entwicklungen.


Betonbohren mit Dimas-Bohrgerät
Betonbohren mit Dimas-Bohrgerät



Auf der bauma 2004 ausgezeichnet mit dem Innovationspreis:



Seilsäge-System für den flexiblen Einsatz in der Gesteinsbearbeitung

Für Seilsägesysteme existieren vielfältige Einsatzgebiete sowohl beim Schneiden von Metall als auch beim Schneiden von Stein und Beton. Das Seilsägen wird hauptsächlich dort angewendet, wo der Faktor Zugänglichkeit eine wesentlich wichtigere Rolle spielt als die Genauigkeit. Typische Anwendungsfelder sind die Gewinnung von Steinblöcken im Steinbruch, verschiedene Schnittaufgaben auf Haus- und Industriebaustellen sowie punktuelle Abbrucharbeiten.
Im letztgenannten Bereich werden Maschinen eingesetzt, die aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichtes äußerst unergonomisch in der Handhabung sind. Grund dafür sind eine nicht angepasste Konstruktion sowie schwere Antriebskomponenten, deren Nennleistung in zahlreichen Anwendungsfällen viel zu hoch bemessen ist.
Am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Universität Hannover wurde daher in Zusammenarbeit mit den niedersächsischen Firmen Cedima GmbH und F. Koller & Sohn GmbH ein neuartiges Seilsägesystem entwickelt. Es soll in Bereichen verwendet werden, wo einzelne Schnitte durchzuführen sind, wie z. B. bei nachträglichen Änderungen im Baubereich.
Das auf der bauma und der Hannover Messe als Prototyp vorgestellte Seilsägesystem gleicht die Nachteile konventioneller Systemlösungen aus und verfügt über einen elektrischen Hauptantrieb. Dieser bietet im Gegensatz zum normalerweise in Steinsägesystemen verwendeten Hydraulikantrieb eine wesentlich bessere Prozesskontrolle.
Neben einem neuen Maschinendesign wurde auch ein optimiertes Werkzeugsystem und ein innovatives Recyclingsystem für das Schneidwasser entwickelt. Ein Diamantsägeseil mit geringerem Durchmesser erhöht dabei die Flexibilität des Systems und reduziert gleichzeitig die Menge des Schneidschlamms. Dies wurde durch einen Stahlkern mit geringerem Querschnitt und kleinere Schneidperlen möglich.
Das Recyclingsystem trennt den Schneidschlamm vom Wasser und führt das gereinigte Wasser dem Schneidprozess wieder zu. Dadurch wird vermieden, dass die Schneidreste unkontrolliert am Einsatzort verteilt werden. In der Folge wird Frischwasser eingespart und die Entsorgung der Schlammreste vereinfacht.
Die Entwicklung wurde von der Europäischen Union durch Mittel aus dem CRAFT-Programm gefördert. Auf der bauma 2004 wurde das Seilsägesystem mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.


Seilsägesystem
Das neue Seilsägesystem zeichnet sich durch
größere Flexibilität aus


Unterschiedliche Querschnitte durch Betonbearbeitung mit Seilsägesystemen
Unterschiedliche Querschnitte durch
Betonbearbeitung mit Seilsägesystemen




Schnellschnitt-Segmenttrennscheiben von Krebs & Riedel

Die neuentwickelte Schnellschnitt-Segmentform von Krebs & Riedel ermöglicht für jedes Segment (im Wechsel gelötet bzw. gelasert) eine gezielte Kühlwasserzufuhr aus der Segmentmitte zu der Segment-Schnittfläche. Hierdurch wird ein verbesserter Säge-Schlammwasser-Transport aus der Schnittfuge in Verbindung mit einer optimalen Segmentkühlung erreicht. Die neuartige, flächenreduzierte Segmentform minimiert die axialen und radialen Schnittkräfte. Durch enge oder weite Segment-Verzahnung lässt sich zudem die Schnittqualität optimieren. Die Segmentform- bzw. Segmentgeometrie wird über die gesamte Laufzeit der Scheibe aufrecht erhalten.




Krebs-Segmentform   WSSG-Trennscheibe
Krebs-Segmentform   WSSG-Trennscheibe




Hilti Diamant-Trenngeräte: eine schnittige Familie

Scharf im Schnitt und sicher in der Hand. Unter diesem Motto präsentiert sich die Trenngeräte-Familie von Hilti für das Schlitzen, Schleifen und Trennen von mineralischen Untergründen. Die Diamant-Trenngeräte DC 125-S, DC 180-S und DC 230-S decken das gesamte Anwendungsspektrum in diesem Bereich ab.
Das DC 125-S ist mit 1,8 kg das kleinste Gerät dieser Familie. Für den härteren Einsatz eignet sich das DC 180-S mit seinem starken 2.000 Watt-Motor. Mit den 180mm-Scheiben wird ein Schnitttiefenbereich bis 40 mm abgedeckt.
In der Königsklasse der Trenngeräte angesiedelt ist das 2.500 Watt starke "Kraftpaket" DC 230-S. Mit einem Scheibendurchmesser von 230 mm und einer Schnitttiefe bis 65 mm eröffnet sich für das erstaunlich handliche Gerät mit seinen 5,1 kg ein breites Anwendungsfeld. Augenfällig ist der großräumige, beidseitig um 90° drehbare Handgriff. Für zusätzlichen Anwenderschutz sorgt ein spezieller Sicherheits-Drehmechanismus, der ein unbeabsichtigtes Einschalten des Gerätes verhindert. Sauberes Arbeiten ist auch mit diesem Gerät dank Staubschutzhaube möglich.
Allen drei Geräten gemeinsam ist das "Kwik-lock"-System für einen werkzeuglosen und daher schnellen Scheibenwechsel. Außerdem steht ein umfangreiches Programm an hochwertigen Diamant-Trennscheiben für alle herkömmlichen mineralischen Untergründe zur Verfügung.


Das "Kraftpaket" DC 230-S
Das "Kraftpaket" DC 230-S




Das Kernbohrgerät DD EC-1 von Hilti: exakt, sauber und leise

Hilti Deutschland GmbH zeigte auf der bauma auch das bewährte Kernbohrsystern DD EC-1. Die "TopSpin"-Technologie macht das Arbeiten mit dem Gerät besonders effektiv. Bei einer hohen Drehzahl von 8.000 Umdrehungen pro Minute bewegt sich die Bohrkrone zusätzlich leicht exzentrisch. Der so entstehende TopSpin-Effekt bewirkt eine punktuelle Übertragung des Anpressdrucks auf einen Teil des Diamantrings: Die Diamanten schneiden so entsprechend tiefer und effektiver als konventionelle Kernbohrsysteme in den Untergrund ein. Exakte Dübellöcher und kleine Durchführungen sind damit auch auf schwierigen Untergründen kein Problem mehr.
Rissempfindliche Materialien können ebenso bearbeitet werden wie Stahlbeton. Speziell beim Bohren durch Bewehrungseisen überzeugt das Gerät durch seine hohe Leistung und eine bis zu doppelt so hohe Geschwindigkeit verglichen mit konventionellen Diamantkernbohrgeräten. Dabei ist der Bohrvorgang vibrations- und lärmarm, so dass sich das DD EC-1 besonders für die Anwendung in bewohnten Gebäuden eignet.
Als erstes Diamant-Kernbohrgerät verfügt das DD EC-1 über ein mobiles Wasseraufbereitungs-Modul und damit einen geschlossenen Wasserkreislauf. Das Modul ermöglicht dem Anwender optimale Flexibilität und Bewegungsfreiheit: Wo gebohrt werden muss, ist das Gerät dank seines praktischen Rollwagens innerhalb kürzester Zeit zur Stelle, unabhängig davon, ob ein Wasseranschluss in der Nähe ist.
Das Wasseraufbereitungs-Modul versorgt die Bohrkrone automatisch mit Kühlwasser, saugt den Bohrschlamm aus verschiedensten Bohrpositionen verlässlich ab und filtriert daraus das Wasser zur Wiederverwendung. Bohrarbeiten in sensiblen Umgebungen wie zum Beispiel in Computerräumen sind bedenkenlos durchführbar, denn der Arbeitsplatz bleibt frei von Staub und Schmutzwasser. Auf diese Weise entfallen zeit? und kostenaufwändige Reinigungsarbeiten.


Kehrnbohrsystem DD EC-1
Kehrnbohrsystem DD EC-1




Die neue Wandsäge DS TS5-SE von Hilti

Für den leichten Anwendungsbereich beim Wandsägen hat sich der Einsatz von Elektrowandsägen als Alternative zum hydraulischen System seit langem bewährt. Jetzt hat Hilti die Technologie erneut weiterentwickelt und präsentiert das Ergebnis: die neue Elektrowandsäge DS TS5-SE.
Ziel der Optimierung war es, Wandsägearbeiten für den Anwender nicht nur einfacher, sondern auch produktiver und komfortabler zu machen. So zählen zu den Neuerungen zum Beispiel die Erweiterung der Schnitt-Tiefe von 28 auf 30 cm, das verbesserte Wassermanagement für noch sauberes Arbeiten, die Reduktion der Kabelsteckverbindungen sowie die verfeinerte Fernbedienung mit der neuen optischen Serviceanzeige.
Besonders hervorzuheben bei diesem Wandsägesystem ist, dass Transport, Montage und Bedienung kostensparend von einer Person gehandhabt werden können. Für einen außergewöhnlichen Komfort sorgt der Transport mit dem "Trolley", in dem die gesamte Ausrüstung zum Arbeitsplatz gebracht werden kann. Der Einsatzbereich dieses professionellen Wandsägesystems für leicht armierten Beton, Mauerwerk und Naturstein ist breit gefächert und reicht von Öffnungen und Erweiterungen aller Art über Korrekturarbeiten bis hin zu den vielfältigsten Bündig-, Schräg-, Treppen- und Fugenschnitten. Ein wichtiger Faktor für effizientes Arbeiten sind zudem die hochwertigen, untergrundspezifischen Hilti Diamantsägeblätter. Sie zeichnen sich nicht nur durch eine hohe Schnittigkeit und lange Lebensdauer aus, sondern arbeiten zudem stark lärmreduziert.


Einrichten der Wandsäge DS TSS-SE
Einrichten der Wandsäge DS TSS-SE




Dimas präsentiert die Serie 1100

Dimas hat eine lange Tradition in der Entwicklung und Herstellung von Diamantwerkzeugen für die Bauindustrie. Das umfangreiche Sortiment enthält Produkte für fast alle Anwendungsbereiche. Darüber hinaus wird 2004 eine neue Serie von Diamantwerkzeugen für Bohrmaschinen, Wandsägen und Fugenschneider vorgestellt, die neue Dimas Serie 1100.
Stefan Ekblad, der Produktleiter für Diamantwerkzeuge sagt: "Unsere neue Werkzeugserie mit dem einzigartigen Design zeichnet sich durch hohe Leistungsfähigkeit in Form von Lebensdauer und Schneidqualität aus."
Der größte Vorteil der neuen Diamantwerkzeuge liegt in der Formgebung der Segmente. Die spitze Form bildet eine kleine Kontaktfläche zum Material, das geschnitten werden soll. Dies führt beim Ansetzen einer neuen Trennscheibe zu einem sanften und frei schneidenden Anlauf.
"Außerdem werden die Werkzeuge effektiv gekühlt und bieten hervorragende Voraussetzungen für schnelle Schnitte durch die maximale Ausnutzung der Segmenthöhe", erklärt Ekblad. Wenn die speziell geformte Spitze des Segments abgenutzt ist, nimmt die Segmentspitze wieder ihre normale, flache Form an.
Alle Trennscheiben und Bohrkronen der Serie 1100 sind mit Segmenten in Sandwichbauweise versehen, um ihre Form beizubehalten, die für gute Schneideigenschaften sorgt. Die neuen Segmente sind auch separat lieferbar.


Segmente der Serie 1100
Segmente der Serie 1100




Der erste Benzintrennschleifer mit 26 cm Trenntiefe

Im Herbst 2003 kam er auf den Markt: Der erste benzingetriebene Trennschleifer der Weit, der mit einer 35cm-Trennscheibe 26 cm tiefe Schnitte machen kann. Das klingt zunächst unglaublich. Um mit einem konventionellen Trennschleifer 26 cm tiefe Schnitte auszuführen, ist ein Scheibendurchmesser von mindestens 70 cm nötig und ein handgeführtes Gerät mit derartig großen Trennscheiben könnte niemand wirklich handhaben.
Die Erklärung basiert auf einer Erfindung, die Partner schon vor 15 Jahren gemacht hat und als hydraulischen Ringtrennschleifer auf den Markt brachte. Diese Ringschleiftechnologie treibt die Trennscheibe an Peripherie und nicht in ihrem Zentrum an. So wird die Trenntiefe nicht von der Nabe begrenzt und die Fliehkräfte (Gyrokräfte) des Werkzeugs werden minimiert.
Das Ergebnis ist ein handlicher und vielseitiger Trennschleifer mit einer einzigartigen Trenntiefe, der zahlreiche neue Anwendungsmöglichkeiten erschließt. Er ist ideal für verschiedene Schnittarten in Beton oder Rohren, für Rettungsarbeiten und die Instandhaltung von Gas-, Wasser- und Abwasserleitungen. "Der große Vorteil ist", so erklärt Ove Donnerdal, der Entwicklungschef von Partner, "dass man einfach und schnell von nur einer Seite durch Wände, Decken und Fußböden schneiden kann, die bis zu 26 cm dick sind. Und da sich fast der gesamte Durchmesser der Trennscheibe im Material befindet, gehören doppelte Trennvorgänge an aufeinander treffenden Schnittstellen der Vergangenheit an. Das führt zu einer effektiveren Arbeit mit sauberen Schnitten und weniger Nacharbeit."


Trennschleifer K950 Ring
Trennschleifer K950 Ring




Carbodiam - Innovation

Carbodiam bietet ein vollständiges neues Sortiment von Schneide-, Bohr- und Schleifwerkzeugen an. Durch die Beherrschung verschiedener Schneidearten und der Parameter, die die Leistungen des Diamantwerkzeugs beeinflussen, konnten drei neue innovative Geometrien entwickelt werden: Alligator, Turbo Start und Tear Drop.
Durch die Kombination der neuen Profile ergeben sich folgende Vorteile:
  • Bessere Einteilung der Kraft durch eine bessere Verteilung der Schneidsegmente (Alligator) auf dem Scheibenumfang.
  • Bessere Beseitigung der Sägerückstände und der während des Schneidens erzeugten Hitze (Alligator).
  • Verringerte seitliche Reibung im Hinblick auf eine Einschränkung der aufgenommenen Leistung und der Gefahr der Überhitzung des Werkzeugs (Alligator + Tear Drop).
  • Bessere Schnittleistung (Alligator + Turbo Start).
  • Verringerte Angriffsfläche, was ein schnelles Starten und Eindringen der Scheibe in den Werkstoff ermöglicht (Turbo Start).
  • Erhöhte Schnittleistung und Lebensdauer: kein Zerbrechen, Abreißen oder Schwächen des Diamanten beim Richten und Schärfen der Scheiben in der Werkstatt: mit dem Profil Turbo Start beispielsweise bleibt der Diamant unbeschädigt; dies verbessert die Schnittleistung des Werkzeugs und erhöht seine Lebensdauer. Das Schärfen der Segmente erfolgt automatisch.
  • Garantiertes Starten und gleichbleibende Leistung: mit den traditionellen Segmenten hängt das Starten des Werkzeugs und seine Endleistung von der Qualität und der Wiederholbarkeit des Schärfens in der Werkstatt ab. Mit dem Profil Turbo Start hängt die Leistung nur von den Benutzungsbedingungen ab, da die Geometrie der Segmente immer gleich bleibt.
  • Größere Flexibilität der Schneid-, Bohr- und Schleifvorgänge, weniger Überhitzen der Motoren Ihrer Maschinen. Optimale Nutzung der Kapazität der Säge-, Bohr- und Schleifmaschinen.


Turbo Start Geometrie
Turbo Start Geometrie




CS 350 überzeugt durch beste Qualität und niedrigen Preis

Mit der neuen Trennschleifmaschine CS 350 will Deudiam gezielt den Endverbraucher ansprechen, der nach bester Preis/Leistung sucht. Bei Bauunternehmen, im Garten- und Landschaftsbau oder im Straßenbau kann die CS 350 vielseitig eingesetzt werden. Die Maschine mit einer Motorleistung von 2,7 KW, einem Tankinhalt von 1,5 Litern und einem Gewicht von 12,5 kg wird im Gesamtpaket mit fünf Diamantsägeblättern vom Typ A45 (Betonuniversal) angeboten. Das Sägeblatt ist speziell von DEUIAM auf die Maschine abgestimmt und bietet durch dickes Kernmaterial eine sehr gute Laufstabilität. Die enge Verzahnung garantiert eine saubere Schnittfläche. Möglich sind Blattgrößen bis zu einem Durchmesser von 355 mm (14") und einer Schnitttiefe von 115 mm (4-1/2") bei einer Blattaufnahme von 25,4 mm (1").
Als Variante ist auch die CS 300 für Blätter mit 300 mm (12") Durchmesser und einer maximalen Schnitttiefe von 100 mm erhältlich. Optional bietet Deudiam einen Führungswagen mit Schlauchsystem zur optimalen Staubbindung und Scheibenkühlung an.


Trennschleifmaschine C 350
Trennschleifmaschine C 350




Neues revolutionäres Befestigungssystem von Deudiam

Deudiam, ein führender deutscher Hersteller von Diamantwerkzeugen, kooperiert jetzt mit der britischen Firma TST-Systems und bringt eine neuartige und simple Ankertechnologie auf den deutschen Markt. Es ist ein einfaches System mit bemerkenswerten Resultaten:
Aufgrund der gefrästen Kontur durch einen neuartigen Profilbohrer (Bild) ist der Kraftschluss nach dem Ausgießen der Anker oder Dübel um ein Vielfaches höher als bei einer rein zylindrischen Bohrung.
Je nach Anwendungsbereich sind verschiedene Konturen möglich (Bild). Handelsübliche Befestigungssysteme erreichen dadurch eine wesentlich höhere Zugfestigkeit.
Diese Technologie eignet sich für Zement-, Harz- und mechanische Anker und kann in Beton, Stein und Mauerwerk angewendet werden. Typische Anwendungsbereiche sind Strukturverstärkungen, etwa bei Brücken, Tunnel, historischen kirchlichen Gebäuden, Flutschutzwänden, Uferfronten, Brüstungsmauern und Verankerungen unterschiedlichster Art.
Im Bereich erdbebensicheres Bauen verspricht die neue Technologie deutlich bessere und sichere Konstruktionen. Das System ist von großem Vorteil bei extremen Ankerbelastungen wie bei Stahlrahmengebäuden, Windgeneratoren, Radar- und Skiliftmasten, Autokränen, um nur einige Anwendungsgebiete zu nennen.
Die Bohrkronen und Profilfräser sind zu allen Kernbohrmaschinen mit R ½" (UNC 1¼") Anschluss kompatibel. Sie sind als Standardgrößen in den Durchmessern 20 - 78 mm und Längen von 300 - 450 mm lieferbar, Sondergrößen sind möglich.


Der Profilbohrer fräst unterschiedliche Konturen
Der Profilbohrer fräst unterschiedliche Konturen




Metall oder Beton - "Steel Runner" schafft beides

Trennen von Armierungsstahl, Baumatten, Beton, armiertem Beton etc. - lästiges Scheibenwechseln auf den Winkelschleifern nervt nicht nur, sondern kostet darüber hinaus vor allem Zeit und Geld. Da ist die neue Diamantschleifscheibe "Steel Runner" von Norton genau das Richtige. Sie überzeugt nicht nur durch ein ruhiges, konstantes Schneiden ohne Vibrationen in sämtlichen Metallwerkstoffen, sondern geht auch mit hohen Schnittgeschwindigkeiten und hoher Standzeit durch alle mittelharten und harten Betonprodukte.
"Die ‚Steel Runner' wurde von Norton-Ingenieuren unter Verwendung einer speziellen Metallbindung sowie einer besonderen Laserschweißtechnik speziell für die Anwendung auf handelsüblichen Winkelschleifern entwickelt", so Ulrich Harding, Sales Director Deutschland und Österreich von Saint-Gobain Diamond Products. "So kann in Kombination Maschine, Scheibe, Service der Fachhandel den Anwendern wieder ein für ihre Bearbeitungsaufgaben maßgeschneidertes Produkt anbieten."
Die verzahnten, schräg stehenden, 7 mm hohen Spezialsegmente gewährleisten eine hohe Standzeit und darüber hinaus eine maximale Sicherheit für den Anwender. Die speziellen sternförmig aufgereihten Lochbohrungen im Stahlkern tragen zu einer maximalen Abkühlung des Stammblattes bei, ohne dass es zu einem vorzeitigen Spannungsverlust kommt.
Letztendlich sorgt die neue Konzeption der Scheibe für ein ruhiges, konstantes Schneiden ohne Vibrationen während der gesamten Lebensdauer.


Steel Runner
Steel Runner




Neue handliche Universalsäge von atlas diamant

Erstmals auf der bauma wurde eine neue Generation von Steinsägen für den Baubereich vorgestellt. Die Sägegeräte sind speziell zum Schneiden im Trockenschnitt für Mauersteine aus Ziegel oder Kalksandstein geeignet und zum Sägen an der Wand. Sie werden in zwei Ausführungen mit 18 cm und 25 cm Schnittiefe angeboten. Wegen Ihres geringen Gewichtes von 16 kg bzw. 20 kg sind die Sägegeräte leicht zu transportieren und eigenen sich somit für den Einsatz bei Neu- und Altbauten bzw. für Renovierungen gleichermaßen. Betriebsbereit werden die Sägegeräte in einem Transportkoffer geliefert.
Die Sägegeräte werden mit 230 Volt betrieben, verfügen neben einem Sanftanlauf als besonderes Sicherheitsmerkmal eine verschleißfreie Bremse, die das Sägeblatt in weniger als vier Sekunden zum Stillstand bringt. Das Sägeblatt für Trockenschnitt ist weitgehend berührungssicher gekapselt, was zu einem gefahrlosen Umgang beiträgt. Die Staub Absaugung sorgt für eine minimale Staubentwicklung .
Die zum Betrieb notwendigen Sägetische wiegen zwischen 14 kg und 26 kg und sind als Einzelteile ebenso leicht von einer Person zu transportieren. Etwaige Giebel- oder Schrägschnitte an 36,5 cm Außenwandsteinen sind genauso möglich wie Schrägschnitte an 50 cm langen Mauersteinen. Ein praktischer Winkelanschlag erleichtert hier die Arbeit.
Das Sägen am Mauerwerk im Trockenschnittverfahren ist zum Herstellen von Tür- oder Fensterdurchbrüchen bzw. Vergrößerungen vorgesehen. Hierzu wird eine Wandschiene am Mauerwerk montiert, die unter anderem mit Universal - Kunststoffdübel befestigt werden kann. Das Sägegerät wird anschießend in den Laufwagen der Wandschiene ohne zusätzliches Werkzeug eingesetzt. Als Zubehör sind zusätzlich zwei Hilfsschienen erhältlich, um mit nur vier Befestigungsbohrungen an der Wand sämtliche waagrechten und senkrechten Schnitte für einen Mauerdurchbruch auszuführen. Schnitttiefen bis zu 25 cm sind bei einseitigem Einschnitt möglich. Mit dem Einsatz von handelsüblichen Industriesaugern können Sägearbeiten in Innenräumen ohne wesentliche Staubentwicklung durchgeführt werden. Erschütterungsarmes Herstellen von Mauerdurchbrüchen mit exakten Schnittkanten kann schnell und ohne kostspielige technische Ausstattung von Bauhandwerkern ausgeführt werden.


Säge S 18
Säge S 18






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/04 | Zurück zu unserer Homepage