www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 3/03 > Neues Senkhammer-Allroundbohrgerät

[Die Industrie der Steine + Erden]






Neues Senkhammer-Allroundbohrgerät

Auf der Steinexpo vorgestellte Neuentwicklungen von Produktionsbohrgeräten belegen, wie sehr die Hersteller bemüht sind, die niedrigsten Bohrkosten je Tonne Gestein bei gleichzeitig höchstem Bedienungskomfort zu erreichen. Atlas Copco treibt die Bohrökonomie gleich mit zwei Neuentwicklungen voran: dem ersten vollvernetzten automatischen Außenhammer-Raupenbohrgerät ROC D7 C "mit Gefühl fürs Gestein" und einem neuen Senkhammerbohrgerät ROC L6 für Lochdurchmesser bis 152 mm.
Das 272 kW starke Produktionsbohrgerät ROC L6 stand schon bei seiner Premiere auf der letzten Bauma als "starke Alternative zu konventionellen Drehbohrgeräten" im Blickpunkt. Immerhin verspricht der Hersteller bis zu 25 Prozent mehr Bohrleistung als bislang gewohnt bei Lochtiefen bis 36 m und Bohrdurchmessern zwischen 92 und 152 mm. Ein sehr beweglicher Ausleger, mit dem man ohne Umstecken der Lafette auch Hebelöcher bohren kann, macht das ROC L6 zu einem wahren Senkhammer-Allroundtalent. In einem Steinbruch im Sauerland stieg die Produktivität mit dem neuen Gerät um 13 Prozent, verglichen mit der zuvor eingesetzten Senkbohrausrüstung.
Dort werden Löcher mit 115 mm Durchmesser zum Abbau 21,5 m mächtiger zerklüfteter Kalksteinbänke gebohrt. Bei Anröchte, wo unter ähnlichen Bedingungen 92 mm-Löcher in 16 m Strossen abzuteufen sind, erreicht man mit dem ROC L6 inzwischen 16 Prozent mehr Bohrfortschritt.
Die in ersten Einsätzen festgestellte höhere Brutto-Bohrleistung geht aber auch auf das Konto des neuen Wechselmagazins, das einen schnelleren Bohrgestängewechsel ermöglicht. Es fasst acht Bohrrohre, die für einen gleichmäßigen Verschleiß in beliebiger Reihenfolge entnommen werden können. Beim Bohren hilft die doppelte Bohrrohrführung: sie erleichtert das Anbohren und gewährleistet einen geraden Lochverlauf.
Das ROC L6 ist mit 272 kW (365 PS) um 27 kW stärker als sein Vorgänger, das ROC 860. Vor allem aber liefert sein Schraubenkompressor jetzt pro Minute 17,7 m3 Spülluft mit 25 bar Überdruck (5 bar mehr als zuvor) für einen noch besseren Bohrkleinaustrag.
Das Gerät kann wahlweise mit den Senkbohrhämmern COP 34, COP 44 oder COP 54 bestückt werden, die sich wegen ihrer hohen Leistung bei niedrigem Energieverbrauch schon auf anderen Geräten einen Namen gemacht haben. Mit dem COP 34 erreicht das ROC L6 in Basalt mit einer ballistischen Bohrkrone (Durchmesser 95 mm )beispielsweise netto 1 Bm/min.


Die in ersten Einsätzen gezeigten Bohrleistungen des 272 kW Senkhammerbohrgerät ROC L6 lagen zwischen 13 und 16 Prozent über denen seines Vorgängers
Die in ersten Einsätzen gezeigten Bohrleistungen
des 272 kW Senkhammerbohrgerät ROC L6 lagen
zwischen 13 und 16 Prozent über denen seines Vorgängers





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/03 | Zurück zu unserer Homepage