www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 3/03 > Gesteinszerkleinerung: Symposium mit der Bergakademie Freiberg

[Die Industrie der Steine + Erden]






Gesteinszerkleinerung: Symposium mit der Bergakademie Freiberg

Über 30 Steinbruchbetreiber und leitende Manager der deutschen Natursteinindustrie aus nahezu allen Gewinnungsregionen Deutschlands fanden sich Anfang März in Burg bei Magdeburg zu einem Symposium ein, um sich über neuere Entwicklungen und Trends dieses Spezialgebietes der Baustofftechnik zu informieren.
Das Symposium wurde vom Geschäftszweig Aufbereitungstechnik der ThyssenKrupp Fördertechnik GmbH, Ennigerloh, zusammen mit dem Institut für Aufbereitungstechnik von Prof. Dr.-Ing. Georg Unland der TU Bergakademie Freiberg organisiert.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Themen, die sich mit den Grundlagen der Druck- und Prallzerkleinerung beschäftigten. An einem Versuchsstand mit einem TKF-Kegelbrecher wurde das aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprogramm vorgestellt, welches darauf abzielt, die Brechraumgeometrie zu verbessern, den Verschleiß zu reduzieren und die Leistung zu steigern.
Im praktischen Teil wurde an einem Probelauf eines 150 t Backenbrechers von ThyssenKrupp Fördertechnik teilgenommen. Der 150-t-Gigant EB 20-15-H gehört zu einer Großlieferung von drei baugleichen Backenbrechern, die in den chilenischen Untertageminen Pipa Norte, Diablo Regimiento 1 und 2 eingesetzt werden.


Die Teilnehmer des Symposiums vor dem im Probelauf vorgeführten 150-t-Backenbrecher von ThyssenKrupp Fördertechnik
Die Teilnehmer des Symposiums vor dem im Probelauf
vorgeführten 150-t-Backenbrecher von
ThyssenKrupp Fördertechnik






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/03 | Zurück zu unserer Homepage