www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 3/03 > Zementhersteller müssen Chrom VI neutralisieren

[Die Industrie der Steine + Erden]






Zementhersteller müssen Chrom VI neutralisieren

Das Europäische Parlament hat eine neue Richtlinie verabschiedet, durch die die europäische Zementindustrie verpflichtet wird, dem Zement ein Reduktionsmittel beizusetzen, durch das Chrom VI in eine unschädliche Form überführt wird.
Diese neue EU-Richtlinie geht weit über den ursprünglichen Kommissionsvorschlag und die bestehende deutsche Branchenregelung hinaus: Sie gilt für die gesamte Zementproduktion mit Ausnahme der Verwendung in komplett geschlossenen Systemen, in denen es keine Möglichkeit des Hautkontakts gibt.
Allein in Deutschland erkennen die gewerblichen Berufsgenossenschaften jedes Jahr mindestens 250 zementbedingte Chromatallergien neu an - die Ausgleichszahlungen dafür belaufen sich auf 36 Millionen Euro. Diese Erkrankungen können bis zur partiellen Berufsunfähigkeit gehen.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/03 | Zurück zu unserer Homepage