www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 3/02 > Premiere der neuen E-Serie-Radlader

[Die Industrie der Steine + Erden]






Premiere der neuen E-Serie-Radlader

Zur Bauma 2001 wurde bereits das erste Modell dieser Baureihe, der L220E, vorgestellt, nun folgen vier weitere E-Modelle: L120E, L150E, L180E und L330E.
Torbjörn Gustafsson, einer der Design-Manager in der Volvo-Radlader-Konstruktion, stellt fest: "Hohe Produktivität und sparsamer Dieselverbrauch sind bei unseren Maschinen an sich nichts Neues. Durch die elektronisch gesteuerte Direkteinspritzung der neuen Motoren konnten jedoch Leistung und Kraftstoffnutzung weiter verbessert werden. Perfekt ist auch die Abstimmung zwischen den drehmomentstarken Motoren, dem Getriebe mit Leistungswahlschalter und der Load-Sensing-Hydraulik."
Die Radlader der E-Serie sind mit insgesamt drei miteinander vernetzten Bordrechnern ausgestattet. Die Radlader-Elektronik - genannt Contronic - wartet mit vielen nützlichen Funktionen auf. Zahlreiche Geber überwachen den Maschinenzustand im Einsatz und liefern dem Fahrer stets aktuelle Daten auf dem Contronic-Display.
Die Betriebsdaten werden laufend gespeichert und stehen dann u. a. zur Analyse des Einsatzverhaltens und zur Serviceplanung zur Verfügung.
Die neuen Volvo-Motoren haben einen eigenen Rechner für das elektronische Motor-Management, der u. a. die elektronische Direkteinspritzung steuert. Das hohe Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen ist das besondere Kennzeichen dieser sparsamen Niederemissionsmotoren, die den Anforderungen der Stufe 2 in Europa entsprechen. Im optimalen Arbeitsbereich zwischen 1100 und 1600 U/min liefern die reaktionsschnellen und drehmomentstarken Antriebsaggregate bereits die volle Schub- und Zugkraft.
Die Radlader der E-Serie sind durchweg mit Load-Sensing-Hydraulik ausgestattet. Drei Axialkolben-Verstellpumpen fördern die jeweils benötigte Ölmenge genau dosiert und mit dem richtigen Druck. Die bedarfsabhängige Arbeitsweise führt zu geringerer Leistungsentnahme vom Dieselmotor und hervorragender Nutzung der Hydraulikressourcen.
Das Prinzip der patentierten TP-Kinematik hat sich bei anderen Volvo-Radladern bewährt und kommt auch bei den neuen E-Modellen zum Einsatz. Das besondere Merkmal ist die von der unteren bis zur oberen Hubgerüststellung nahezu gleichbleibende Reißkraft und die gute Parallelführung.
Alle Radlader der E-Serie sind mit der Care-Cab-Überdruckkabine ausgestattet, die "von Kopf bis Fuß" auf den Fahrerkomfort ausgerichtet ist. Das beginnt bei der zweistufigen Reinigung der Kabinenluft und setzt sich fort mit dem bequemen Fahrersitz und den ergonomisch angeordneten Hebeln und Schaltern.
Ebenfalls verbessert wurde der Gleitschutz an Trittstufen und Wartungsflächen, auf denen sich kein Schmutz ansammeln kann.
Neu bei den E-Modellen:
  • Weiterentwickeltes Getriebe mit reaktionsfördernder und komponentenschonender PDM-Kupplungsmodulation
  • Verstärkter Rahmen
  • Vibrations- und geräuschdämpfende Dreipunktaufhängung von Motor und Getriebe
  • Verstärkte Vorderachse (1-330E)
  • Erweiterter Funktionsumfang des Contronic-Systems, jetzt mit:
    • 13 wählbaren Display-Sprachen
    • Laufender Oberwachung und Anzeige wichtiger Öl- und Flüssigkeitsstände, wodurch rechtzeitig Maßnahmen zur Abwendung von Schäden und teuren Reparaturen ergriffen werden können.
    • Überwachung und Anzeige des momentanen und durchschnittlichen Kraftstoffverbrauchs
  • Niederquerschnittreifen als Option.


Die Daten des neuen Radladers L330E: Motorleistung 502 PS, Einsatzgewicht 50,0 - 52,0 t
Die Daten des neuen Radladers L330E:
Motorleistung 502 PS, Einsatzgewicht
50,0 - 52,0 t




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/02 | Zurück zu unserer Homepage