www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 3/02 > Positive Resonanz zu BAUZ reißt nicht ab

[Die Industrie der Steine + Erden]






Positive Resonanz zu BAUZ reißt nicht ab

BAUZ-LogoNoch immer erreicht uns eine Vielzahl von Rückmeldungen zur Präventionskampagne BAUZ, die eine sehr deutliche Tendenz erkennen lassen: Praktiker aus der betrieblichen Sicherheitsarbeit wissen den direkten Weg der Versichertenansprache zu schätzen!

Dank des Fortschrittes in der Sicherheitstechnik konnten die Unfallzahlen in den letzten Jahren immer weiter gesenkt werden. Heute basiert der weitaus größte Teil der Unfälle auf Organisations- und Verhaltensdefiziten. Ein Bewußtseinswandel ist deshalb nötig - jedem Arbeitnehmer muß deutlich sein, dass er selbst in erheblichem Maß für seine Sicherheit mitverantwortlich ist und dass niemand seinen Arbeitsplatz mit den möglichen Gefahrenquellen so gut kennt wie er selbst.
Doch nicht alle Medien sind gleichermaßen geeignet, die Mitarbeiter in breiter und somit effektiver Form anzusprechen. Es gilt, einen Weg zu finden, der so viele Arbeitnehmer wie möglich anspricht und von ihnen akzeptiert wird. Dieses Problem kennen gerade die Sicherheitsexperten in den Betrieben - und gerade sie erkennen in BAUZ den idealen Weg, um die ihnen anvertrauten Menschen auf zeitgemäße Art zu erreichen.

Hier ein Querschnitt mit einigen Stimmen zur BAUZ-Kampagne:
"Ich finde Ihre Aktion sehr gut und würde sie auch gerne für unseren Betrieb nutzen."
(Hans-Jürgen Schmitt, Sicherheitsfachkraft in der Hakle-Kimberly Deutschland GmbH, Koblenz)

"Eine sehr gute Kampagne!"
(Dorothee Kleinschnittger, Mineralölhandel Hans Schmidt GmbH, Fürth)

"Gute Präsentation: Die illustrierte Aufmachung ist erfreulich locker,
Inhalte sind praxisorientiert(...) Die Aufmachung der Zeitung ist bei den Mitarbeitern in der Abteilung ZT/4 sehr gut angekommen(...). Die visuelle Darstellung über Unfälle in Form von Bildern ist eine gelungene abschreckende Form, um Unfälle zu vermeiden(...) Die Präsentation der Zeitung, wie Ausgaben für jeden Mitarbeiter, Klebebilder (lustig, aber dennoch nachdenklich), Gewinnspiele etc. war sehr gut. Wir sind der Meinung, dass wir diese Zeitung einführen sollten."
(Dr. Frank Wild, Technischer Leiter des Zementwerkes der Buderus Guss GmbH in Wetzlar und seine Mitarbeiter)

"Die Aufmachung ist sehr ansprechend, gute Fotos!"
(Herr Nelles, Gesamtbetriebsleiter der Sachleben Bergbau Services GmbH, Wolfach)

"Die Aufkleber finden reißenden Absatz und kommen außerordentlich gut an!"
(Heiner Sülau, Sicherheitsfachkraft bei der Alsen AG, Lägerdorf)

"Der Moderationsleitfaden ist sehr gelungen!"
(Hans Szeguhn, Sicherheitsingenieur/Leiter Arbeitssicherheit bei Rüdersdorfer Zement, Rüdersdorf)

"Eine gelungene Umsetzung der Kampagne. BAUZ ist eine gute Möglichkeit, um ein Ziel unserer Sicherheitsarbeit umzusetzen: den Sicherheitsgedanken bis in den Heimbereich der Beschäftigten zu transportieren."
(Lothar Hempel, Safety Coordinator Drilling und Drilling Supervisor bei MobilOil, Celle)


Herzlichen Glückwunsch: Kay Schildmann (rechts) gewann im BAUZ-Preisausschreiben eine Urlaubsreise für zwei Personen   Ziehung der Gewinner des BAUZ-Preisausschreibens   Für Kurt Braune (Mitte) hat sich die Teilnahme am BAUZ-Preisausschreiben ebenfalls gelohnt: Er gewann eine Städtereise für zwei Personen nach London
Herzlichen Glückwunsch: Kay Schildmann (rechts) gewann im BAUZ-Preisausschreiben eine Urlaubsreise für zwei Personen   Ziehung der Gewinner des BAUZ-Preisausschreibens   Für Kurt Braune (Mitte) hat sich die Teilnahme am BAUZ-Preisausschreiben ebenfalls gelohnt: Er gewann eine Städtereise für zwei Personen nach London


"BAUZ ist das Beste, das die StBG je gemacht hat!"
(Manfred Reuer, Gesamtbetriebsratsvorsitzender und Erster Sekretär des Europäischen Betriebsrats von Lafarge)

"Ich hoffe, BAUZ erscheint nicht nur einmal, sondern regelmäßig. In ihrer Aufmachung sehr informativ und unterhaltsam."
(Harald Lingenfelder, Sicherheitsfachkraft, DEUTAG, Duisburg)

"Prima Kampagne! Die verteilten Zeitungen haben zu 99 Prozent positive Resonanz gefunden."
(Hans Grizelj, Sicherheitsfachkraft, Schott Glas, Mainz)

"Besonders positiv ist mir das ansprechende Design Ihrer Materialien aufgefallen, das sich doch deutlich von den üblicherweise eher trockenen Layouts vergleichbarer Broschüren unterscheidet."
(Christian Förster, Arbeitssicherheit, Merck KGaA, Darmstadt)

"Als Sicherheitsfachkraft in einem aluminiumverarbeitenden Betrieb mit mehreren Vorfällen im Zusammenhang mit Gehen/Laufen/Treppensteigen in diesem Jahr bin ich vom Internet-Auftritt zu BAUZ begeistert!"
(Thomas Reiner, Sicherheitsfachkraft, Alcan Deutschland GmbH, Göttingen)

"Hut ab! Eine tolle Geschichte!"
(Guido Kerber, Leitende Sicherheitsfachkraft, Anton Schlecker Drogeriemärkte, Ehingen/Donau)

"Ihre Plakate zur BAUZ-Kampagne haben mir sehr gut gefallen."
(Uwe Beckmann, Leitender Sicherheitsingenieur, RWE Power Kraftwerk Biblis)

"Die Zeitung finde ich gut, da die Berichte kurz, aussagekräftig und mit vorstellbaren Bildern versehen sind."
(Josef Kellhuber, Industriemeister, Wacker-Chemie Burghausen)

"Die Idee, die Gefahr, an die sich der Mann auf der Baustelle gewöhnt hat, in Bild und Text wieder nahe zu bringen, finde ich wichtig und gut. Die Bild-Zeitungs-Aufmachung trägt wesentlich zur Akzeptanz bei. Es wäre schön, wenn diese Zeitung regelmäßig (alle drei bis sechs Monate) erscheinen würde, mit den aktuellen Unfällen und in welcher Weise reagiert wurde, um Ähnliches zukünftig zu verhindern. (Andere) Firmen (...) könnten ebenfalls aus dieser, von den Arbeitern gut angenommenen Kampagne ihren Nutzen ziehen."
(Norbert Gschneidinger, Sicherheitsingenieur, Klebl Fertigteil GmbH, Neumarkt)

"Ich finde die Plakate sehr ansprechend."
(Jens Schäfer, Sicherheitsfachkraft, T-Mobile Deutschland, Darmstadt)

Titelseite der BAUZ-Zeitung zur Stolper-Kampagne der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft
Titelseite der BAUZ-Zeitung zur
Stolper-Kampagne der Steinbruchs-
Berufsgenossenschaft
Bei der Betrachtung wird schnell deutlich, dass sich die Zustimmung durch die gesamte deutsche Industrie zieht. Fast alle nicht bei der StBG versicherten Unternehmen sind über die Internet-Präsenz www.bauz.net auf die Kampagne aufmerksam geworden und haben zum Teil die online verfügbare BAUZ-Zeitung und die Plakate für die eigenen Mitarbeiter ausgedruckt oder in das lokale Intranet gestellt. Die Sicherheitsfachkraft eines Mitgliedsunternehmens sandte uns Fotos aus dem Betrieb. die einen sehr kreativen Einsatz der beliebten Aufkleber zeigen: die Sticker wurden auf der Vorderseite von Treppenstufen angebracht. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die uns eine Rückmeldung zur Kampagne gegeben haben!




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/02 | Zurück zu unserer Homepage