www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 3/00 > Assessor Ulrich Schmidt feiert 25jähriges Dienstjubiläum

[Die Industrie der Steine + Erden]






Assessor Ulrich Schmidt feiert 25jähriges Dienstjubiläum

Jubilar Ulrich Schmidt mit Ehefrau Marianne


"Mit Mühe und Beschwerden wird man allein fertig, aber die Freude muss man teilen." Dieses Bonmot von Henrik Ibsen lässt sich besonders gut auf das Arbeitsleben übertragen, beispielsweise dann, wenn jemand nach einem Vierteljahrhundert erfolgreicher Berufstätigkeit sein Dienstjubiläum feiern kann.

Vor 23 Jahren stellte die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft einen jungen Juristen ein, der gerade seinen Referendardienst beendet hatte, und der sicher nur sehr vage Vorstellungen über seinen beruflichen Werdegang hatte. Ob er einmal sein 25jähriges Dienstjubiläum bei der StBG feiern würde, stand damals noch in den Sternen. Aber am 11. April war es dann soweit: Unser stellvertretender Hauptgeschäftsführer Ulrich Schmidt konnte an diesem Tag auf eine 25-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurückblicken. Ein schöner Anlass für die alternierenden Vorsitzenden des Vorstands, Gerd Allers und Hans Enders, die Mitarbeiter der StBG in Langenhagen, die Sektionsgeschäftsführer sowie einige ehemalige Mitarbeiter, um in der Hauptverwaltung zusammenzukommen und das Ereignis gebührend zu feiern. Die Laudatio auf den Jubilar hielt der Vorsitzende des Vorstands, Gerd Allers. Er ließ dessen beruflichen Werdegang vom Jura-Studium in Marburg über das Rechtsreferendariat bis zum Eintritt 1977 in die StBG Revue passieren: "Schnelle Auffassungsgabe, Einsatzfreudigkeit, Durchsetzungsvermögen, Aufgeschlossenheit und Belastbarkeit sind Eigenschaften, die Sie von früher Jugend an auszeichneten, die Sie im Laufe Ihres Berufslebens vervollkommneten...die Sie allerdings auch brauchten, um sich den stetig steigenden Anforderungen stellen zu können."



Willi Lange gratuliert Ulrich Schmidt
Willi Lange gratuliert
Ulrich Schmidt
  Gerd Allers bei seiner Laudatio
Gerd Allers bei
seiner Laudatio


1989 honorierte der Vorstand der StBG die Arbeit des damaligen Personalreferenten Schmidt, indem sie ihm das Amt des Hauptreferenten übertrug. Bereits drei Jahre später wählte ihn die Vertreterversammlung zum Stellvertreter des Hauptgeschäftsführers.

Hauptgeschäftsführer Willi Lange, der Ulrich Schmidt seit der Einstellung auf dem beruflichen Weg begleitet, lobte ebenfalls die große Schaffenskraft und Integrität seines Stellvertreters. Und er portraitierte dessen Persönlichkeit noch aus anderen Blickwinkeln: Von dem Hobby-Ornithologen, dem geschichtsinteressierten Reisenden und dem Sportler war hier die Rede. Unser Jubilar selbst bedankte sich für die Glückwünsche und betonte dabei, dass er ohne die Unterstützung von Vorgesetzten und Kollegen, insbesondere deren Mitarbeit, Bestätigung und konstruktive Kritik viele Aufgaben gar nicht hätte bewältigen können.

Den Schluss der Feierstunde bildete ein gemütliches Beisammensein mit kleinem Imbiss und angeregten Gesprächen in der Kantine der StBG.

Die zahlreich erschienenen Gratulanten






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 3/00 | Zurück zu unserer Homepage