Technik

Klimatisierung von Baumaschinen-Kabinen mit Webasto

Lösungen heiß und kalt

Baumaschinen sind weltweit im Einsatz und extremen Wetterbedingungen ausgesetzt. Die Ansprüche der Nutzer an eine optimale Klimatisierung der Maschinen sind deshalb sehr hoch und außerdem individuell, da jedes Fahrzeug sowie jeder Einsatz verschieden ist. Webasto stellt seine Produkte auf der Bauma 2016 unter dem Motto „Webasto – My Partner for Heating & Cooling Solutions“ vor.

In Pausen- oder Ruhezeiten lassen die Fahrer oft den Motor im Leerlauf, um die Fahrerkabine zu klimatisieren. Doch dieses „Idling“ hat seinen Preis: obwohl die Maschine nicht produktiv genutzt wird, verbrennt sie weiter Kraftstoff. Das kostet, erhöht den Motorverschleiß und die Maschinen müssen häufiger gewartet werden. Für die motorunabhängige Beheizung von Baumaschinen hat Webasto bereits die Engine-Off Heiztechnologie entwickelt. Das System hält den Motor in kalten Regionen auf Betriebstemperatur und sorgt für warme Temperaturen in den Fahrerkabinen. Diese sind häufig aus Glas und heizen bei hohen Außentemperaturen schnell auf. Fahrer lassen deshalb den Motor in Pausen im Leerlauf, um die Kabinen zu kühlen. Die Kunden forderten deswegen eine Lösung, die flexibel und effizient zur Kühlung ihrer Baumaschinen während Stillstandzeiten genutzt werden kann.

Engine-Off Technologie für heiße Regionen: Webasto Polar Cab

Auch hier stand bei Webasto eine Situationsanalyse am Anfang: Diese ergab, dass Gründe und Dauer des Idlings je nach Kunde sowie Einsatz sehr unterschiedlich sind. Deshalb bietet Webasto spezifische Lösungen an, die genau den Anforderungen der Kunden entsprechen. Hat die Überbrückung von längeren Standzeiten bei gleichzeitig geringer elektrischer Leistungsaufnahme Priorität, nutzt Webasto die Kältespeicher-Technologie.

Bei der Technologie, die das Unternehmen bereits serienmäßig in Lkw einsetzt, wird im Speicherkern der Anlage Kältemittel über Graphitplatten geleitet. Diese Platten sind mit Wasser gefüllt und in Folie vakuumdicht verschweißt. Die Kälte wird den Graphitplatten durch Kühlmittel wieder entzogen und über einen Wärmetauscher in die Fahrzeugkabine gebracht. Diese Kältespeicherung hat den Vorteil, dass nur wenig elektrische Energie benötigt wird; die Batterien können entsprechend klein sein.

Auch die Nachrüstung gestaltet sich einfach. All diese Vorteile bietet die Webasto Polar Cab, die Webasto auf der bauma 2016 ausstellen wird. Für die Überbrückung kürzerer Standzeiten bietet Webasto Lösungen an, die rein elektrisch betrieben werden. Diese werden in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber an die Baumaschinen angepasst.

Neue Software für bessere CAN-Integration

Weil die Klimaanlagen von Baumaschinen zunehmend stärker in das Bordnetz integriert werden, besteht oftmals der Wunsch, die Bedienung, wie im Automotive-Bereich üblich, über das zentrale Bediendisplay zu ermöglichen.

Umso herausfordernder und komplexer wird dadurch die Integration von Klimasystemen in Baumaschinen. Die Lösung ist die neue intelligente Software. Diese vereinfacht die Integration in das CAN-System (Controller Area Network) deutlich und optimiert die Interaktion zwischen Fahrzeug und Klimasystem.

Klimaanlage
Die neue Polar Cab von Webasto sorgt dafür, dass Kabinen von Baumaschinen auch ohne laufenden Motor gekühlt werden können.
 
Weitere Informationen

www.webasto-group.com

Stand: Halle A4. 343