Technik

Volvo Construction Equipment in XXL

Kies-Kalle und sein Enkel

Die Besucher der Bauma 2016 in München werden hautnah erleben, wie Volvo Construction Equipment gleich mehrere neue Flaggschiffe seines Baumaschinenprogramms präsentiert – darunter die größten Maschinen, die das Unternehmen je hergestellt hat

Geheimnisse unter Verschluss zu halten, fällt in der Regel ungemein schwer. Besonders dann, wenn es sich im wahrsten Sinne des Wortes um „große“ Geheimnisse handelt. Und erst recht, wenn es sich bei diesem Geheimnis um einen riesigen knickgelenkten Dumper der 60-Tonnen-Klasse handelt, den größten, den Volvo Construction Equipment (Volvo CE) je hergestellt hat. Der neue A60H wird zweifellos einer der Stars der Demo-Shows sein, aber bei Weitem nicht das einzige Highlight auf den beiden Volvo-Ständen im April in München. Neben dem A60H wird es mit insgesamt 16 Neuvorstellungen ein wahres Feuerwerk an neuen Baggern, Radladern, Straßenfertigern, Dumpern und Walzen geben. Doch damit nicht genug: Es wird auch eine völlig neue Art von Kundenlösungen geben, die zum Ziel haben, die Betriebszeit zu maximieren sowie die Kraftstoffeffizienz und vor allem die Produktivität maßgeblich zu verbessern.

Während der Auftritt von Volvo CE auf der Bauma 2016 noch ein weitgehend gut gehütetes Geheimnis darstellt, ist eines bereits vollkommen klar: Das Thema Produktivität ist für die Kunden die zentrale Botschaft dieser Weltleitmesse unter dem Motto „Building tomorrow“. Der größte je vorgestellte knickgelenkte Dumper ist nicht das einzige Flaggschiff, das Volvo CE in München präsentieren wird. Zahlreiche weitere für viele Anwendungen einsetzbare Produkte werden ebenfalls ihr Debüt auf der Messe feiern. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie entsprechen vor allem dem Bedürfnis der Kunden nach einem Höchstmaß an Produktivität. Weitere Neuheiten auf den beiden Ständen von Volvo (Halle C4, Stand 327 und im Freigelände FM510) sind der Mobilbagger EW60E, der Kurzheckbagger EWR150E sowie die Kompaktbagger EC35D, ECR35D und ECR40D. Hinzu kommen die neuen Radlader L45H und L50H, die neuen Erdbauwalzen SD75B, SD115B und SD135B, die Tandemwalze DD25B und ein Straßenfertiger der neuen D-Serie.

Geschichte wiederholt sich

So wird in München anlässlich des 50. Geburtstags des Volvo-Konzepts knickgelenkter Dumper neben dem brandneuen A60H auch dessen Urahn DR631 stehen. Mit dem unter dem Spitznamen „Kies-Kalle“ bekannt gewordenen Arbeitstier nahm die Erfolgsgeschichte der Volvo-Dumper im Jahr 1966 ihren Lauf. Während der 2.300 Quadratmeter große Messestand in der Halle in erster Linie statischen Präsentationen, Multimedia-Shows, Führungen und dem Verkauf von Merchandisingartikeln vorbehalten ist, geht auf dem 6.400 Quadratmeter großen Volvo-Messestand im Freigelände im wahrsten Sinne des Wortes wieder „die Post ab“. Neben den in regelmäßigen Abständen stattfindenden eindrucksvollen Demo-Shows wird es immer wieder kleinere Vorführungen geben – darunter ein Straßenfertiger in Aktion. Im Bereich des Volvo-Fahrerclubs können die Mitglieder an den Steuerhebeln eines Kurzheckbaggers des Typs ECR50D einmal mehr ihr Können unter Beweis stellen und sich im Kampf gegen die Uhr unter anderem für das große europäische Finale der besten Baumaschinenfahrer qualifizieren.

Konzept Messestand mit Erdbaumaschinen
Konzept Messestand mit Erdbaumaschinen
Viel Platz: Volvo CE zeigt in München auch enorm große Maschinen.
 
Weitere Informationen

www.volvoce.com

Stand: Halle C4.327, 339, 650 / FM.510