Technik

Pumpentechnik von Tsurumi

Die blau lackierte Hochdruckpumpe dürfte am Stand A6.338 nicht zu übersehen sein. Mit über 1,8 m Bauhöhe und rund 1,3 Tonnen Leergewicht ist sie eine imposante Erscheinung, beeindruckt aber noch mehr durch ihre Leistung: Schmutzwasser mit bis zu 8 mm Korndurchmesser pumpt die LH bis zu 216 Meter senkrecht nach oben. „Es ist die leistungsstärkste Pumpe ihrer Art, die Tsurumi in Deutschland anbietet“, betont Produktmanager Stefan Himmelsbach. Der Rekordhalter wurde für die Wasserhaltung sehr tief gelegener Baugruben konzipiert. Sie findet überdies Anwendung überall dort, wo große Distanzen horizontal zu überwinden sind. „Damit reicht eine Pumpe, wo ansonsten mehrere einzusetzen wären.“

Immer einsatzbereit

Um diese Leistung zu erzielen, hat der Hersteller das direkt startende 400V-Aggregat mit einem 110 kW-Elektromotor ausgestattet. Das Gehäuse ist aus robustem GG20 Grauguss gefertigt, die zwei hintereinander angeordneten geschlossenen Freistromlaufräder aus Chromgusseisen. Die doppelt innen liegende Gleitringdichtung der Welle im Ölbad, eine technische Besonderheit des Herstellers, besteht aus extrem hartem Siliziumkarbid. Dank Mantelkühlung rund um das Motorgehäuse wird der Motor auch im halbgetauchten Betrieb ausreichend gekühlt. Der zentrierte Flansch verringert den Durchmesser der Pumpe, so dass sie zum Beispiel auch in engen Schlitzbrückenfiltern einsetzbar ist. Generell läuft sie in jeder Lage.

Hochdruckpumpe
Die neue LH4110W von Tsurumi ist eine Hochdruckpumpe mit fast 1,3 Tonnen Trockengewicht bei 1,8 m Bauhöhe, die Schmutzwasser bis zu 216 m senkrecht nach oben fördert (Foto: Tsurumi).
 
Weitere Informationen

www.kiesel.net

Stand. Halle A6.338