Technik

Mitteldruckpumpe erweitert Liebherr-Hydraulikportfolio

Die Komponentensparte der Firmengruppe Liebherr stellt auf der Bauma die neu entwickelte LH30VO-Axialkolbenpumpe in Schrägscheibenbauweise vor. Ausgelegt für alle mobilen Anwendungen im offenen Kreislauf hat die Pumpe ein spezifisches Fördervolumen von 45 cm³ pro Umdrehung und ist mit zweien der gängigsten Regler verfügbar. Die neue Mitteldruckpumpe LH30VO für den offenen Kreislauf zeichnet sich durch ein kompaktes und dynamisches Gehäusedesign aus. Design und Fertigungsprozess wurden eng aufeinander abgestimmt. So sind durch den Einsatz neuer Verfahren im Triebwerksbereich hohe Wirkungsgrade möglich. Zum Verkaufsstart ist die LH30VO zunächst mit zwei Reglern verfügbar – einem elektrischen Lüfterregler mit negativer Kennlinie (DE) und einem Load-Sensing-Regler (LS-DA), also einer Druckabschneidung bzw. Druckbegrenzung. Die Schrägscheibenverstellung ist äußerst präzise und robust ausgeführt. Sukzessive werden weitere Regler ergänzt, deren Priorisierung von den Kundenwünschen bestimmt wird. Angedacht sind unter anderem ein proportionaler Volumenregler (VE), ein Leistungsregler (LR) und ein elektronischer Druckregler mit positiver Kennlinie.

Baukastenprinzip

Die Pumpe wurde von Anfang an als Baukasten konzipiert. Zur aktuell verfügbaren Baugröße mit 45 cm³ Fördervolumen pro Umdrehung werden weitere größere und kleinere Nenngrößen hinzukommen. Auch hier wird Liebherr flexibel auf Kundenwünsche eingehen. Weitere interessante Kenngrößen sind die maximale Drehzahl von 3.000 Umdrehungen pro Minute in der Standardausführung. Eine Durchtriebsmöglichkeit mit bis zu 130 % ist ebenfalls hervorzuheben.

Mitteldruckpumpe
Die neue Mitteldruckpumpe LH30VO zeichnet sich durch ein dynamisches und kompaktes Gehäusedesign aus.
 
Weitere Informationen

www.liebherr.com

Stand: Halle A4.213 / FM.809 – 813