Technik

Klemm mit neuer Bohrtechnik auf der Bauma

Inmitten einer herausfordernden Zeit geprägt durch erhebliche Umstellungen internationaler Normen und Gesetze und sich stark wandelnder Märkte stellt Klemm Bohrtechnik auch in diesem Jahr dem Bauma-Fachpublikum wieder neue Entwicklungen, Innovationen und passgenaue Lösungsansätze vor. Dabei liegt der Fokus der Exponate in diesem Jahr auf einer neuen Generation von Bohrgeräten, die mit einem komplett neu entwickelten Antriebsmodul die Grenzwerte der Abgasstufe 4 (EU) bzw. 4final (EPA) erfüllen. Überdies findet die neue Norm EN16228, insbesondere hinsichtlich der Betriebsartenwahl sowie der Ausführung der gesamten Steuerung gemäß Performance Level C, Anwendung. Außerdem thematisiert Klemm Bohrtechnik die Punkte Energieeffizienz und Arbeitssicherheit. Zu den Exponaten gehören das neue, leistungsgesteigerte (Mikro-) Pfahlbohrgerät KR 709-3G, das kompakte Ankerbohrgerät für Überlagerungsbohrungen KR 805-3G sowie der Nachfolger in der bewährten KR 806-Baureihe, die KR 806-3G. Weiterhin werden das Bohrgerät KR 909-2 mit dem neuen Gestängemagazin MAG 2.5 und dem neuen Drehantrieb KH 21 sowie ein Gestängehandhabungs-Modul aus der Baureihe HBR 120 gezeigt. Als Bohrgerät mit besonders großer Single-Pass- Einfahrtiefe wird die nochmals überarbeitete KR 806-5G das „größte“ Exponat der Marke Klemm sein. Die neu entwickelte KR 801-3FK, ein Bohrgerät mit besonders hoher Auslegerreichweite, komplettiert die Reihe der Exponate.

Bohrgerät
Neuentwicklung Klemm-Bohrgerät KR 801-3FK mit besonders hoher Auslegerreichweite.
 
Weitere Informationen

www.klemm-bohrtechnik.de

Stand: FN.520