Technik

Distributor Christophel zeigt Aufbereitungsanlagen mehrerer Marken

Für jeden etwas im Programm

CityEquip, Telestack und Portafill sind auf einem Christophel-Gemeinschaftsstand zu besichtigen. Powerscreen-Anlagen stehen im Freigelände auf dem Messestand von Terex; RM präsentiert sich in der Halle B2: Insgesamt zeigt Christophel dreizehn Maschinen auf der Bauma.

Telestack-Anlagen weisen dem interessierten Publikum aus weiter Entfernung den Weg zum Messestand von Christophel. Telestack steht für Schüttgutumschlag, Förder- und Haldentechnik. Präsentiert werden auf der Bauma die Bänder TC424X und TCL 431, Bänder mit Achsabständen von 24.000 mm und 31.000 mm. Bis zu 400 t Schüttgut pro Stunde werden kontinuierlich auf 10.000 mm bzw. 13.500 mm aufgehaldet. Mit den montierten Kettenlaufwerken und dem autarken Dieselantrieb sind die Bänder für jedermann flexibel einsetzbar. Während die Bänder in einen bestehenden Materialstrom eingebunden werden, übernimmt der LF 520 das Schüttgut direkt vom Radlader oder Bagger. LF steht für die englische Bezeichnung „low feeder“ und beschreibt eine wesentliche Anlageneigenschaft, die geringe, niedrige Aufgabehöhe des Aufgabetrichters. 7,0 m³ Volumen misst der nach oben offene Trichter. Stückgrößen bis 100 mm werden vom mit Prallleisten unterstützten 1.200 mm breiten Aufgabegurt aufgenommen und auf das 1.200 mm breite Haldenband übergeben. Bis 8.900 mm beträgt die Abwurfhöhe bei 24 Grad Bandneigung. In einem Transport gelangt der LF 520 zum Einsatzort, fährt dank Kettenlaufwerk selbstständig zum Betriebspunkt und wird mit wenigen Handgriffen gestartet.

Die Größte im Konzert der Großen ist die Chieftain 2200, eine neue Kompaktsiebanlage aus dem Hause Powerscreen. Zahlreiche Verkaufsabschlüsse nach der Deutschlandpremiere auf der Nordbau 2015 zeugen vom Marktbedarf für diese Anlage. Zwei jeweils 1.500 x 3.300 mm große Siebmaschinen bilden das Herz der Chieftain 2200. Die Kästen können in Neigung, Hub, Drehzahl und Drehrichtung passend auf den jeweiligen Einsatz eingestellt werden. Kombinationen verschiedener Einstellungen und Siebsysteme haben sich in der Praxis sehr bewährt.

Brechen auf engstem Raum

RM „Compact Crushing“ deutet, wie der Name bereits verrät, auf das Brechen mit besonders kompakten Anlagen hin. Auf engstem Raum werden RM-Prallbrechanlagen betrieben. Die betont hohe Fertigungsqualität, einhergehend mit der einfachsten, intuitiven Bedienung des GO-Prinzips, sorgt für eine anerkannt hohe Kundenzufriedenheit und steigendem Marktanteil. Christophel und Kölsch zeigen den RM 100GO! und den RM 70GO! für das kleinere und mittelgroße Betreibersegment.

Erfordert das Brechgut den Einsatz eines schonend brechenden Backenbrechers, überzeugt der CitySkid 7X4. Im modernen Outfit zeigt sich dieser containermobile 700x500 mm große Einschwingenbackenbrecher. Die komplette Anlage verfügt lediglich über vier Elektromotoren. „Unkaputtbar“ ist ein, im Zusammenhang mit dem CitySkid, häufig gehörter Begriff.

Siebanlagen von Portafill ergänzen sich nahezu perfekt mit den Backenbrechern von CityEquip und den Prallbrechern von RM. Die ausgestellte 5000 CT wird als Vor- oder Nachsiebanlage wahlweise vor oder hinter dem Brecher oder vollkommen autark eingesetzt. Direkt gelangt das Siebgut vom Aufgabetrichter auf die Zweideckersiebmaschine. Drei Fraktionen werden über die bordeigenen Bänder aufgehaldet. Per Knopfdruck verschiebt sich das Überkornband derart, dass auf Wunsch Überkorn und Mittelkorn gemeinsam über das Überkornband ausgetragen werden. Diese Nutzungsweise macht sich häufig bei Vorsiebarbeiten oder Absiebungen von Mutterboden bezahlt.

Wie eine 4.900 mm lange Zwei- oder Dreideckersiebmaschine auf geringstem Raum sauber klassiert, zeigt die Portafill 6000XT. Direkt vom Trichter zieht der 1.000 mm breite Gurt das Siebgut zur Siebmaschine ab. Die Abwurfhöhe der Haldenbänder liegt bei ca. 4,0 m. So wird eine sichere Haldenberäumung bei geringem Platzbedarf ermöglicht. Der Behelfstrichter misst zwischen den Flügelblechen stolze 3.950 mm und eignet sich damit auch für eine Radladerbeschickung.

Brecher
Showtime in München: Der Premiertrak 600 ist ein echter Hingucker.

Aufmerksamkeit garantiert

Was die Frauenkirche für München ist der Premiertrak 600 für den Terex Stand Nr. FM 711 im Freigelände. Dieser 72,5 t-„Hingucker“ vereinigt ausgereifte Technik und formschönes Design. Vorzugsweise wird der Brecher mit dem Bagger oder von hinten über einen Radlader beschickt. Die aktive Vorsiebmaschine zieht Feinanteile ab und schon gelangt die grobe Körnung in den 1.200x820 mm großen Backenbrecher. Lastabhängig erfolgt der Vorschub in Abhängigkeit des vorgewählten Spaltmaßes. Der 331 kW DC 13 Motor von Scania erfüllt die Abgasvorschriften von Tier 4 final und zieht kraftvoll durch. Mittels Generator wird der Brecher durch einen 160 kW Elektromotor angetrieben. Mögliche Verstopfer werden im Zusammenspiel des reversierten Brecherantriebes, der hydraulischen Spaltöffnung und des absenkbaren Austragsbandes per Knopfdruck beseitigt.

Sechs Anlagenmodelle umfasst die Warrior-Reihe von Powerscreen. Mit der Warrior 1400X wird der Öffentlichkeit erstmalig eine elektrisch angetriebene Warrior auf einer Messe präsentiert. Geräusch- und Abgasemissionen, Verriegelungen von Maschinen aus wirtschaftlichen und Arbeitssicherheitsaspekten sind zentrale Anforderungen an Baumaschinen zukünftiger Generationen. Christophel zeigt auf der Bauma 2016, wie Powerscreen die Aufgaben erfüllt.

Die Zukunft ist bereits Gegenwart

Dass die Zukunft bereits begonnen hat, fühlen, erleben und sehen Besucher des RM Messestandes in der Halle B2.236. „Compact Crushing, jetzt auch in der Champions League“, schmunzelt Rüdiger Christophel, wenn er über den neuen RM 120 spricht.

Einzelheiten werden nicht verraten. Nur so viel sei gesagt: Die RM-Familie hat sich nach oben erweitert. Der vollkommen neue RM 120GO! mit andersartigem Vorsiebsystem setzt in seinem Segment Maßstäbe, die wegweisend sein werden. Prallbrecher-Interessenten und jene, die sich an technischen Innovationen begeistern können, sollten diese Maschinenneuvorstellung auf keinem Fall verpassen.

Letztes Jahr wurde der RM 90GO! eingeführt. Die neuesten Entwicklungen der GO!-Familie wurden in diesem Anlagenmodell umgesetzt und erfreuen sich seitdem über regen Zuspruch. Auf der Bauma 2016 rundet der 90GO! den RM-Messestand würdig ab.

Brecher
RM 90GO! und MS 80GO! brechen Bauschutt im geschlossenen Kreislauf.
 
Weitere Informationen

www.christophel.com

Stand: FN.620/1