Technik

Wacker Neuson Group und Kramer

Traute Zweisamkeit

Im Freigelände, auf dem Stand 1109-1209 der Wacker Neuson Group mit einer Ausstellungsfläche von rund 5.300 Quadratmetern, präsentieren sich die Marken Wacker Neuson und Kramer. Bei beiden im Fokus: Lösungen mit Leistungsmerkmalen, die die wachsenden Kundenanforderungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Leistung, Umwelt- und Bedienerschutz erfüllen.

Ein großes Thema sind alternative Antriebe. Wacker Neuson stellt zur Bauma 2016 die akkubetriebenen Stampfer AS30e und AS50e mit verbessertem Vortrieb vor. Die Vibrationsstampfer sind Bestandteil der Wacker Neuson „zero emission“-Serie, zu der auch der Elektro-Radlader WL20e, der Kettendumper DT10e sowie der Mini-Bagger 803 dual power zählen. Mit den „zero emission“-Lösungen bedient Wacker Neuson die Nachfrage nach emissionsfreien Maschinen. Auch Kramer präsentiert in diesem Bereich ein Highlight: den ersten allradgelenkten Radlader mit elektrischem Antrieb. Der E-Lader mit knapp 2.000 Kilogramm Kipplast ist ideal für emissionsfreies Arbeiten im Indoor-Einsatz geeignet. Dank einer hohen Batteriekapazität erfährt der Anwender keine Leistungseinbußen im Vergleich zur konventionell betriebenen Maschine und profitiert zudem aufgrund des Elektroantriebs von reduzierten Betriebs- und Servicekosten.

Zahlreiche Neuheiten

Auf der Bauma werden beide Marken einen Querschnitt ihrer Produkt- und Dienstleistungssortimente zeigen. Im Fokus stehen jedoch die Neuheiten, von denen es zahlreiche geben wird. Kramer stellt den kompakten Teleradlader 5065T vor. Diese Maschine rundet das Portfolio der universellen Radlader mit teleskopierbarer Ladeschwinge nach unten hin ab. Ein weiteres Highlight ist der Teleskoplader 2706, dessen kompakte Maße in Höhe und Breite unterhalb der Zwei-Meter-Grenze liegen, während er Lasten bis auf knapp sechs Meter hebt. Er wird auf der Messe erstmals einem Fachpublikum aus der Baubranche präsentiert. Wacker Neuson komplettiert im Bereich der Bodenverdichtung mit den reversierbaren Vibrationsplatten DPU80, DPU90 und DPU110 seine Reihe an leistungsstarken Platten, die sich vor allem durch eine sehr geringe Hand-Arm-Vibration auszeichnen. Ab sofort sind zudem die Walzenzüge RC50 und RC70 verfügbar. Die kompakten Modelle der 5- und 7-Tonnen-Klasse zeichnen sich durch ihre kompakten Abmessungen, eine Steigfähigkeit von bis zu 60 Prozent sowie ihre einfache Bedienung aus. Premiere auf der Bauma 2016 feiern die Baggermodelle EZ80 und EZ53 mit acht beziehungsweise 5,3 Tonnen Betriebsgewicht. Mit den beiden Zero Tail-Baggern – ohne Hecküberstand – lässt es sich auch in beengten Platzverhältnissen, wie sie oftmals im innerstädtischen Bereich vorkommen, effizient arbeiten. Der Bagger EZ53 überzeugt bei der Grab- und Umschlagleistung und bietet einen besonders einfachen Servicezugang. Das größere Modell EZ80 punktet mit einem geringen Kraftstoffverbrauch bei hohen Grabkräften. Übersichtliche Displays, beidseitig zu öffnende Schiebefenster, eine zweigeteilte Frontscheibe, Klimaautomatik und der luftgefederte Fahrersitz mit Sitzheizung verleihen der Kabine hohen Komfort. Diese Modelle komplettieren die erst kürzlich vorgestellte Reihe von Ketten- und Mobilbaggern bis 10 Tonnen (ET65, ET90, EW65 und EW100), die sich seit Markteinführung einer großen Nachfrage erfreuen. Alle Maschinen sind leistungsstark dank der innovativen Kinematik und einem Löffeldrehwinkel von über 200 Grad bei gleichzeitig sehr genügsamem Energieverbrauch.

Kompaktdumper
Der Kompaktdumper DW60 ist auf der Bauma zu sehen.

Kompaktdumper

Erstmals wird auch der neue Raddumper DW50 auf der Bauma vorgestellt. Der Dumper verfügt über kompakte Maße, ist extrem wendig und kann bei der technischen Ausstattung mit deutlich größeren Modellen mithalten. Besonders anwenderfreundlich ist der breite und sichere Einstieg in die Maschine. Sie ergänzt die Reihe der wartungsarmen, mit hydrostatischem Allradantrieb und ECO-Modus ausgestatteten Serie, die sich durch optimale Geländegängigkeit und Traktion vor allem in unebenem Gelände auszeichnet. Zur Serie gehören auch die Modelle DW60, DW90 und DW100 mit Nutzlasten von 6, 9 und 10 Tonnen.

Eine weitere Neuheit: Der Teleskoplader TH627 verfügt über eine Hubhöhe von knapp sechs Metern – ein vielseitiger Helfer insbesondere in beengten Einsatzbereichen. Über zusätzliche Features in puncto Komfort verfügen die neuen Radlader WL44 und WL54. Die beiden leistungsstarken Allrounder zeichnen sich durch eine sehr robuste Bauweise und große Hubhöhen sowie eine Komfortkabine aus.

Elektro-Radlader
Der Elektro-Radlader WL20e gehört zur „zero emission“-Serie von Wacker Neuson.
 
Weitere Informationen

www.wackerneuson.com

Stand: Halle B0.110E/FS.1109, 1208/A, 1209