Technik

MAN aktualisiert Motorenportfolio für Baumaschinen

Treibsatz für schwere Vehikel

Auf der Messe Bauma stellt MAN Engines den Zwölfzylindermotor D2862 LE13x sowie den Sechszylindermotor D3876 LE12x für den Einbau in Baumaschinen vor. Die Motoren übertrumpfen ihre Vorgängermodelle durch eine deutlich verbesserte Leistungscharakteristik und erfüllen außerdem die strenge Abgasnorm Tier 4 final.

Der D2862 LE13x deckt die Leistungsbereiche 588 bis 816 kW (800 bis 1.110 PS) ab und wird in den Varianten 588, 650, 750 und 816 kW (800, 884, 1.020 und 1.110 PS) erhältlich sein. Seinen Hubraum von 24,24 Liter erreicht der MAN-Motor durch eine Zylinderbohrung von 128 mm und einen Hub von 157 mm. Eine Wastegate-Aufladung ermöglicht ein beachtliches maximales Drehmoment von 3.750 bis 5.000 Nm bei niedrigen Drehzahlen (1.300 bis 1.400 min-1). Durch seine platzsparenden Einbaumaße von Länge 1.660 mm x Breite 1.333 mm x Höhe 1.391 mm sowie die modulare Abgasnachbehandlung mit variabel platzierbaren Einzelkomponenten ist der Motor in zahlreichen Anwendungen von Baumaschinen einsetzbar. Dazu gehören unter anderem: Radlader, Kettenbagger, Steinbrecher, Maschinen für den Tiefbau, Mining-Trucks, aber auch für Recycling-Anwendungen sowie Mobilkräne. Die Abgasnormen Tier 4 final und EU Stufe V erreicht der D2862 LE13x ohne Abgasrückführung rein über selektive katalytische Reduktion (SCR-only).

Leichter ohne Leistungsverlust

Der MAN-Motor D3876 beweist sich durch seine kompakte und leichte Bauweise als äußerst flexibles Aggregat. Der MAN D3876 LE12x bedient die Leistungsbereiche 415, 450 und 485 kW (565, 612 und 660 PS). Eine Bohrung von 138 mm und ein Hub von 170 mm erzeugen einen Hubraum von 15,26 Liter. Die Variable Turbinen Geometrie (VTG) gewährleistet ein breites Drehmoment- und Leistungsplateau von 1.050 bis 1.450 min-1 mit einem maximalen Drehmoment von 2.700 bis 3.000 Nm. Damit steht bereits im untertourigen, effizienten Bereich genügend Ladedruck und Dynamik für schwere Baumaschinen wie zum Beispiel Radlader, Bagger und Mobilkräne zur Verfügung. Ein Common Rail-System mit ca. 2.500 bar Einspritzdruck ermöglicht eine optimierte Kraftstoffverbrennung und eine Senkung der Emissionen ohne Effizienz- oder Leistungseinbußen. Trotz der deutlich leichteren und kompakteren Bauart als der des Vorgängers erbringt der Motor dennoch eine vergleichbar hohe Leistung. Wegen des Einsatzes modernster Abgasrückführung und SCR erreicht der Motor problemlos die US-Abgasstufe Tier 4 final und ist darüber hinaus auf EU Stufe V vorbereitet. Als Basis des D3876 LE12x dient das Großserienaggregat des bisher leistungsstärksten Lkw-Motors von MAN in Euro 6. Dieses wurde bereits 2014 auf der Messe IAA Nutzfahrzeuge vorgestellt und ist seitdem erfolgreich im Einsatz.

Die modulare Abgasnachbehandlung (AGN) ermöglicht aufgrund von frei platzierbaren Komponenten bei allen MAN-Motoren eine flexible Systemintegration mit einem hohen Maß an Packungsdichte. 16 verschiedene Varianten der AGN erlauben den Maschinenherstellern, nicht nur bei raumkritischen Anwendungen den Platz in einem Gerät optimal auszunutzen, sondern erhöhen auch die Kompatibilität und Flexibilität beim Einbau der Motoren.

Zwölfzylindermotor
Der Zwölfzylindermotor D28 von MAN zum Einbau in Baumaschinen kommt auf maximal 5.000 Nm Drehmoment.
 
Weitere Informationen

www.man.eu

Stand: Halle B4.225