Technik

Heißgaserzeugung von Benninghoven

Recycling auf hohem Niveau

Die Asphaltindustrie sucht immer wieder nach besseren Lösungen, die Prozesse innerhalb der Asphaltmischanlage zu optimieren. Ein wesentlicher Ansatz ist die Erhöhung der Zugabemenge von Ausbauasphalt in allen Rezepturen.

Recycling-Paralleltrommeln im Gleichstromverfahren arbeiten heute weltweit in allen Größen und Leistungsstufen. Diese Technik hat sich über Jahrzehnte bewährt und wurde fortlaufend von den Anlagenherstellern weiter entwickelt. Doch jedes noch so gute Konzept gerät irgendwann an seine Grenzen, so auch die Erhitzung von Ausbauasphalt im Gleichstromverfahren, bei dem das Material in der gleichen Richtung zur Wärmeerzeugung fließt. Auslauftemperaturen sind bei diesem Verfahren durch die entstehenden Abgasemissionen auf 130°C beschränkt. Die physikalischen Eigenschaften der Gleichstromtrocknung sowie die damit verbundenen negativen Eigenschaften, wie die höhere Abgastemperatur zur Produkttemperatur, als auch die dadurch resultierenden hohen Abgaswerte und der erhöhte Energieverbrauch haben Benninghoven veranlasst, einen ganz neuen Weg zu gehen.

Recyclingmaterial im Gegenstrom erhitzen

Das Recyclingmaterial wird – neu – im Gegenstrom erwärmt: Das Material fließt in der Trommel der Wärmequelle entgegen. Hierdurch werden höhere Materialtemperaturen bei gleichzeitiger Senkung der Abgastemperatur erzielt. Die Auslauftemperatur von 160°C entspricht der weiteren Verarbeitungstemperatur, die Abgastemperatur liegt über dem Taupunkt in etwa bei 100°C. Positiver Effekt für das Weißmaterial: Das Material muss nicht mehr überhitzt gefahren werden, was zu einer deutlichen Energiereduzierung führt. Das Ganze ist nur möglich durch den Einsatz eines Heißgaserzeugers, denn bei Direktbefeuerung würde das Recycling verbrennen und somit unbrauchbar werden. Brenner, Heißgaserzeuger, Trockentrommel, Abscheidehaube und Umluftsystem sind dabei exakt aufeinander abgestimmt. Der Brenner liefert die nötige Wärmeenergie, die zur Trocknung und Erwärmung des Recycling-Materials erforderlich ist. Dieser brennt in den Heißgaserzeuger, wo die Flamme ebenfalls im Gegenstrom mit der Umluft intensiv vermischt wird. Das RC-Material wird somit nur indirekt über die heiße Luft erhitzt – Emissionswerte liegen unter dem Normbereich. In der Trommel wird im Gegenstrom das RC-Material über die Trommellänge schonend erwärmt, wobei sich die Gase im Gegenzug abkühlen. Das auf Endtemperatur erhitzte Material gelangt direkt in eines der beiden Vorratssilos. Dort wird es über eine Waage abgezogen und dem Mischer zugeführt. Der Querschnitt der Abgashaube ist so groß gewählt, damit die aufströmenden Abgase sehr langsam sind und somit möglichst wenig Feinpartikel mitziehen. Die abgeschiedenen Partikel fallen in einen Sammeltrog und werden von dort dem Trommelauslauf zugeführt. Dadurch bleibt die Kornzusammensetzung des Aufgabegutes erhalten. Dieser Aufwand ist nötig, um auch in Zukunft die verschärften Emissionswerte sicher einzuhalten.

Paralleltrommel im Gegenstromprinzip mit Heißgaserzeuger.
Paralleltrommel im Gegenstromprinzip mit Heißgaserzeuger.
 
Weitere Informationen

www.benninghoven.com

Stand: FS.1011