Technik

Recycling mit Reprotex spart Wasser und Kosten

Der Wert der natürlichen Ressource Wasser rückt mehr und mehr in den Mittelpunkt und zwar auch in Ländern und Regionen, die grundsätzlich kein Problem mit der Versorgung von Frischwasser haben. Dennoch ist der sorgsame Umgang mit Wasser ein Gebot der Stunde. Die industrielle Verwendung von Wasser und hier im Speziellen für den Abtrag von Materialschichten wie Beton, Bitumen, Lacken etc. ist weiter stark im Steigen. Dazu kommen neue Anwendungen zum Beispiel beim Abbruch.

Musste das beim Einsatz von Hochdrucktechnik entstehende Abwasser bislang entweder zur Gänze deponiert bzw. im Wege einer Kaskade von Sedimentationsfiltern gereinigt werden, bietet Reprotex eine neue Alternative. Die mobile Aufbereitungsanlage ermöglicht eine Recyclierung von 90% des anfallenden Abwassers und damit eine Kreislaufführung zur Wiederverwendung im Arbeitsprozess.

Einsparung von rund 5 Millionen Litern Frischwassser

Mit der Aufbereitungstechnik von Reprotex kann die wertvolle Ressource Wasser enorm geschont werden, da bereits mit einer einzigen Anlage (Basis: 200 Liter/Minute), wie bei Bausanierungsmaßnahmen üblich, rund 5 Millionen Liter Wasser pro Jahr eingespart werden können. Die Reprotex-Anlage kommt für eine Vielzahl von Anwendungen in Frage: Betonabtrag, Betonschneiden, Tunnel-oder Brückensanierung, Demolition, Bodenmarkierungs-Entfernung, Griffigkeitsverbesserung (z.B. Runways), Schiffsentlackung und anderen. Die Anlagen von Reprotex werden nach Anforderungen des Kunden spezifiziert und entweder auf Mietbasis zur Verfügung gestellt oder vom Kunden direkt investiert.

Aufbereitungsanlage
 
Weitere Informationen