Unternehmensführung

Wieder einen Schritt weiter

Täglich aufs Neue im Markt bestehen, heißt auch, bei der Arbeitssicherheit Vollgas zu geben. Nach diesem Motto hat die Firmengruppe amo/Debus aus Untersiemau/Coburg gleich 8 Reaudits sowie ein erstes Audit „Sicher mit System“ erfolgreich bestanden.

Dazu gratulierte Ulrich Kretschmer (BG RCI) den Mitgliedern der Geschäftsführung Christian Debus und Dietmar Reinhardt stellvertretend für alle beteiligten Werke am 25.10.2013 in der Verwaltungszentrale in Untersiemau. Gerade solche engagierten Mitgliedsbetriebe tragen zum großen Erfolg des SmS Gütesiegels der Berufsgenossenschaft BG RCI bei. Hier zeigt sich wieder, dass sich gute Organisation im Arbeitsschutz auszahlt: Nur wenige Ereignisse trübten den guten Gesamteindruck.

Die amo/Debus Gruppe beschäftigt sich in Nordbayern, Thüringen und Sachsen mit der Asphalt- und Natursteinproduktion, der mobilen Baustoffaufbereitung und Erdstoffeinlagerung sowie der Baustellen- und Speditionslogistik. Die von der Geschäftsleitung vorgegebenen Ziele werden von dem Führungsteam konsequent verfolgt. Andreas Stammberger, Sicherheitsfachkraft im Unternehmensverbund, betonte, dass man in den letzten Jahren intensiv gearbeitet habe, um die Arbeitssicherheit kontinuierlich voran zu bringen. Dietmar Reinhardt ergänzte, dass die Arbeitssicherheit in der Unternehmensgruppe einen hohen Stellenwert hat und auf eine lange Tradition zurückblicken kann.

Regelmäßige Treffen zum Thema Arbeitsschutz

Auch die mittlerweile dritte Unternehmergeneration nimmt dieses Thema sehr ernst. So verwies Dietmar Reinhardt auf die regelmäßig durchgeführten Treffen in den Betrieben. In diesen werden monatlich von den verantwortlichen Mitarbeitern sicherheitsrelevante Themen besprochen. Sebastian Wagner ist zudem neu als Sicherheitsingenieur zuständig. Er unterstützt die Anstrengungen im Bereich Arbeitssicherheit. Besonders betonte er aber die soziale Verantwortung. Diese zu erfüllen ist oberstes Gebot, denn alle Mitarbeiter sollen den Arbeitsplatz abends so verlassen, wie sie ihn morgens betreten haben – gesund.

An dieser Stelle wies Ulrich Kretschmer, BG RCI, noch einmal darauf hin, dass Arbeitssicherheit nicht am Werkstor endet. Als Beispiel nannte er den Schutzhelm, der vor und hinter dem Werkzaun Leben rettet und auf beiden Seiten selbstverständlich sein sollte.

Eine Anekdote gab Andreas Stammberger am Schluss zum Besten. Im ersten, vor Jahren durchgeführten Audit, hatte ein Sprengmeister noch geantwortet: „Ich weiß doch, wo die Steine hinfliegen“. Die Frage des Auditors bezog sich auf den Schutzraum bei prengarbeiten. Andreas Stammberger bemerkte dazu, dass eine solche Antwort heute undenkbar sei.

Horst König, BG RCI

Feierliche Überreichung der Zertifikate anlässlich der erfolgreichen Reaudits und der Neuzertifizierung am 25. Oktober 2013 in Untersiemau. V.l.n.r.:  Ulrich Kretschmer (BG RCI), Christian Debus, Stefan Gröger, Sebastian Wagner, Dietmar Reinhardt, Andreas Stammberger, Günther Eisendraut, André Clemens, Horst König (BG RCI)
Feierliche Überreichung der Zertifikate anlässlich der erfolgreichen Reaudits und der Neuzertifizierung am 25. Oktober 2013 in Untersiemau. V.l.n.r.:  Ulrich Kretschmer (BG RCI), Christian Debus, Stefan Gröger, Sebastian Wagner, Dietmar Reinhardt, Andreas Stammberger, Günther Eisendraut, André Clemens, Horst König (BG RCI) // Foto: amo | Debus Gruppe