Technik

Telemetrische Maschinendaten-Erfassung

Kein Luxus, sondern Standard

Kommt es zu Maschinenausfällen, ist oft die gesamte Baustelle über Stunden lahmgelegt. Nicht planbare Kosten entstehen durch den Ausfall selbst, die Bereitstellung einer Ersatzmaschine, die aufwendige Reparatur vor Ort und die benötigten Ersatzteile.

Um diese Kosten planbar zu machen, bietet Case bald eine umfangreiche Paketlösung: Case ProCare. Das Programm vereint die Vorteile einer verlängerten Herstellergarantie mit denen eines Wartungsvertrags, der zwischen Kunde und Fachhändler geschlossen wird. Dabei haben sowohl der Kunde als auch der Händler und der Hersteller die Möglichkeit, die Maschine über das Telematiksystem ‚SiteWatch‘ lückenlos zu überwachen. Das ProCare-Leistungspaket wird ab Baujahr 2014 standardmäßig für viele schwere Baumaschinen von Case angeboten. Die Laufzeit aller drei ProCare-Elemente (Garantie, Wartungsvertrag, Telemetriesystem) beträgt drei Jahre; Garantie und Wartungsvertrag sind zusätzlich auf eine Laufleistung von 4.000 Betriebsstunden begrenzt.

Case-Bagger mit ProCare-Leistungspaket.
Case-Bagger mit ProCare-Leistungspaket.

Gebündelte Information – Telemetrie in der Schlüsselrolle

Über den CAN-Bus einer aktuellen Baumaschine laufen heute im Sekundentakt Tausende von Informationen: Motordrehzahl, Lastzustand, Einspritzdruck, Öltemperatur, Bremsdruck, Verschmutzungszustand des Kraftstofffilters. Auch alle Steuerbefehle und die Betriebs- und Warnmeldungen werden erfasst.

CASE hat im Jahr 2011 mit der Umstellung auf die neue Abgasnorm der Stufe IIIB begonnen, hierbei haben fast alle Großmaschinen der Heavy Line einen elektronisch geregelten Motor erhalten und verfügen somit über ein CAN-Bus System. CASE bietet standardmäßig eine Telemetrie-Lösung für Bagger und Radlader an, um das volle Potenzial der Sensortechnik zu nutzen.

SiteWatch – zwei Versionen zur Auswahl

Das Telemetrie-System SiteWatch besteht aus einem Antennenbauteil mit einer Mobilfunkantenne und einem GPS-Signalempfänger. Eine Modem-Einheit bereitet die gesammelten Maschinen- und Positionsdaten für die Mobilfunkübertragung vor. Das Modem ist auch mit einem Beschleunigungssensor ausgestattet. So erfolgt bei einem Diebstahlversuch bereits bei ersten Erschütterungen eine Warnmeldung. Vom Server aus können die Besitzer der Maschinen über eine geschützte Internetseite auf ihre Daten zurückgreifen.

SiteWatch wird für alle Case-Maschinen in der Basisversion angeboten. Maschinen der Heavy Line (Raupen- und Mobilbagger größer 13 Tonnen, Radlader größer 10 Tonnen und Planierraupen) können auch mit der Advanced-Version mit CAN-Bus-Schnittstelle ausgestattet werden. Beiden Versionen gemein sind die Funktionen Diebstahlschutz, Flottenmanagement, Wartungsmanagement sowie ein einfaches Analysewerkzeug. Von Interesse ist auch der Kraftstoffverbrauch – dieser lässt sich in der Advanced-Version von Case ProCare genau ermitteln. Durch verschiedene Diebstahlschutzfunktionen (in Basis- und Advanced Version enthalten) wird die Maschine vor unerlaubten Transporten und gegen Inbetriebnahme außerhalb der vorgesehenen Betriebszeiten geschützt. Für das Flottenmanagement hält bereits die Basisversion eine Übersicht über den Standort und die Betriebsstunden jeder einzelnen Maschine bereit.

Für das Wartungsmanagement lassen sich auch in der einfachen Version Wartungspläne synchronisieren. Alternativ können eigene Wartungspläne erstellt werden. Das Analysewerkzeug bietet auch in der Basisversion vordefinierte Reports. Stillstandzeiten und Betriebsstunden werden ebenso angezeigt wie der in den Betriebsstunden enthaltene Fahranteil. Mit der Advanced Version kann der Anwender aus verschiedenen Messgrößen auswählen. So lässt sich eine viel genauere Auslastungsanalyse erstellen. Von besonderem Interesse ist für die Kunden auch der Kraftstoffverbrauch der Maschinen. Der Maschinenbetreiber kann genau ermitteln, wann wie viel Kraftstoff verbraucht wird. Damit lassen sich Einsparungspotenziale aufdecken und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Wichtigstes Element für ein funktionierendes CASE ProCare System ist die permanente Wartungsüberwachung der Maschine. Über die CAN-Bus-Schnittstelle erhält man zum Beispiel die Verschmutzungsanzeige verschiedener Filter oder spezielle Warnmeldungen und Hinweise aus der Motor- und Hydrauliksteuerung. Genau diese Daten sind entscheidend, um aus der Ferne den Maschinenzustand zu beurteilen und anhand der vorliegenden Informationen über die Auslösung einer Servicemaßnahme zu entscheiden.

Zwei Männer sehen Daten auf einem tragbaren Gerät an
Die einlaufenden Daten können ausgewertet werden.

Planbare Kosten

Das ProCare Leistungspaket wird ab Baujahr 2014 standardmäßig für viele schwere Baumaschinen der Marke CASE angeboten. Darin enthalten ist eine Garantieverlängerung mit Premium-Abdeckung (entsprechend dem Case Protection Plan) für einen Zeitraum von drei Jahren oder 4.000 Betriebsstunden (je nachdem was zuerst eintritt). Für den gleichen Zeitraum wird mit dem Kunden ein Wartungsvertrag geschlossen. Dieser Vertrag deckt den Material- und Arbeitsaufwand für die in dieser Zeit durchzuführenden planmäßigen Wartungsarbeiten (Betriebsstunden-Intervall: 500/ 1.000/ 1.500 usw.) ab.

Drittes Element im CASE ProCare Paket ist die Telematik. Die SiteWatch Nutzung ist durch ProCare über einen Zeitraum von drei Jahren abgedeckt. Hier wird deutlich, warum Telematik bei ProCare eine Schlüsselrolle zukommt: Durch die Übernahme von Garantie- und Serviceleistungen für einen Zeitraum von drei Jahren entstehen beachtliche Kosten. Diese möchte CASE als Leistungslieferant natürlich möglichst gering halten. Eine Telematiklösung liefert dabei ein gewaltiges Einsparungspotenzial. Verschiedene Studien haben Einsparungswerte von etwa 10 – 15% bei den Garantie und Servicekosten ermittelt.

Ralf Grönboldt

Case-Maschine mit Reporting-Tool
„ProCare“ an Bord: Case-Maschine mit Reporting-Tool.
 
Weitere Informationen