Unternehmensführung

Kiesel GmbH gehört zu den besten Arbeitgebern

Wo finden Mitarbeiter die besten Arbeitsbedingungen im deutschen Mittelstand? Die Antwort liefert seit 2002 der von compamedia organisierte Arbeitgeber-Wettbewerb „Top Job“. Die Kiesel GmbH gehört in diesem Jahr zum ersten Mal zu den ausgezeichneten Unternehmen.

Das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen befragte zuvor ausführlich die Mitarbeiter und die Personalleitungen aller Bewerber. Als Mentor des Unternehmenswettbewerbs überreichte Wolfgang  Clement allen Gewinnern am 31. Januar im Landschaftspark  Duisburg-Nord das „Top Job“-Siegel.

Die Kiesel GmbH überzeugt als Top-Arbeitgeberin vor allem in der „Top Job“-Kategorie „Kultur & Kommunikation“. Der Baienfurter Großhändler für Bau- und Umschlagmaschinen legt Wert auf ein familiäres Arbeitsklima und eine offene Kommunikation unter den 95 Angestellten. „Wir schätzen flache Hierarchien, schnelle Entscheidungswege und den direkten Kontakt zur Geschäftsleitung. Damit möchten wir unsere Mitarbeiter dafür begeistern, selbstverantwortlich im Sinne der Unternehmensziele zu denken und zu handeln“, sagt Administrationsleiterin Andrea Kiesel.

Das Familienunternehmen, das zu den größten Händlern von Bau- und Umschlagmaschinen in Europa zählt, hat deshalb verschiedene Kommunikationswege etabliert. So gibt es neben der zweimonatlichen Mitarbeiterzeitung auch ein Intranet mit Neuigkeiten und einer Plattform für das interne Ideenmanagement.

Zusätzlich sorgen Firmenprofile in sozialen Netzwerken für den Austausch über Branchentrends, Maschinen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Dem Unternehmen gelingt es mit diesen Maßnahmen besonders gut, als Arbeitgeber den Teamgeist zu festigen.

Einen wichtigen Beitrag zur Unternehmenskultur und vor allem zur Entwicklung und Förderung des Fachkräftenachwuchses leistet auch die eigene Kiesel Akademie. Sie konzentriert sich auf die Erarbeitung und Vermittlung strategischer Geschäftskonzepte und auf die Ermittlung des Weiterbildungsbedarfs jedes Mitarbeiters. „Strategieorientiertes Lernen steht als der entscheidende Wettbewerbsfaktor der Zukunft im Mittelpunkt unserer Unternehmenskultur“, erklärt Geschäftsführer Toni Kiesel.

„Der ‚Top Job‘-Award ist  Auszeichnung und Ansporn zugleich, sowohl für mich als auch für meine Mitarbeiter“, sagt Toni Kiesel und erläutert: „Wir haben gemeinsam schon viel erreicht, was ein angenehmes und motivierendes Arbeitsklima betrifft. Der Award und die Erkenntnisse aus der ausführlichen Analyse unserer Personalarbeit geben uns nun ordentlich Schwung, den erfolgreich eingeschlagenen Weg weiter fortzusetzen.“

Der Unternehmensvergleich basiert auf dem Verfahren, das Prof. Dr. Heike Bruch vom Institut für Führung und Personalmanagement entwickelt hat. Prof. Bruch und ihr Team führen seit 2005 im Rahmen von „Top Job“ die Mitarbeiterbefragungen und die Befragungen der Personalleiter durch. Die diesjährigen Top-Arbeitgeber beschäftigen im Schnitt 328 Mitarbeiter. Jedes zweite Unternehmen ist in Familienbesitz.

40 Prozent der Ausgezeichneten entlohnen ihre Beschäftigten übertariflich. Die vorbildlichen Arbeitgeber sind auch wirtschaftlich erfolgreich, unter ihnen finden sich 26 nationale Marktführer und 13 Weltmarktführer. Alle „Top Job“-Unternehmen werden auf der Webseite www.topjob.de im Porträt vorgestellt.

Jens Rädel und Andrea Kiesel nahmen die Auszeichnung „Top Job“ von Wolfgang Clement entgegen.
Vorbildlicher Arbeitgeber: Jens Rädel und Andrea Kiesel nahmen die Auszeichnung „Top Job“ von Wolfgang Clement entgegen. // Foto: compamedia