Industrienachrichten

Volkswagen Nutzfahrzeuge erzielt 2011 Bestmarken

Im Geschäftsjahr 2011 hat Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) neue Rekordwerte bei Auslieferungen, Umsatz und Ergebniskennzahlen erreicht. Europas führende Marke für leichte Nutzfahrzeuge lieferte im vergangenen Jahr weltweit mehr als eine halbe Million Fahrzeuge aus und erhöhte damit die Umsatzerlöse auf 8,985 Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres erhöhte Volkswagen Nutzfahrzeuge auf 449 Millionen Euro, ein historischer Höchststand (Vorjahr: 232 Millionen Euro).

Das Unternehmen verkaufte im vergangenen Jahr weltweit 528.810 (Vorjahr: 435.700) leichte Nutzfahrzeuge, damit wurde die Vorjahreszahl um 21,4 Prozent verbessert. Der Caddy war 2011 Topseller und Wachstumsmotor der Marke. Mit 160.600 weltweiten Auslieferungen legte die Baureihe um 24,8 Prozent zu (VJ: 128.800). In Europa stiegen die Zulassungen um 27,1 Prozent auf 132.000 Fahrzeuge, damit setzte sich die neue Caddy-Generation erstmals an die Spitzenposition des Marktsegments.

Die T5-Baureihe mit den Modellen Transporter, Caravelle, Multivan und California erzielte 2011 ein weltweites Plus von 5,2 Prozent auf 155.800 Auslieferungen (VJ 148.100). Auf Europa entfielen 129.000 T5, 4,4 Prozent mehr als im Jahr 2010. In Deutschland wurden 56.000 T5 ausgeliefert.

Sowohl in Europa als auch in Deutschland war der T5 in 2011 eindeutiger Marktführer - mit Marktanteilen von 24,5 Prozent in Europa und 39,9 Prozent in Deutschland.

Der Crafter setzte 2011 ebenfalls seinen Aufwärtstrend fort und erreichte einen Zuwachs von 5,7 Prozent auf 39.600 Einheiten (VJ: 37.500). Der Newcomer in der Produktpalette von VWN, der Pickup Amarok, verdreifachte in seinem ersten vollen Verkaufsjahr seine weltweiten Auslieferungen auf 66.500 Stück (VJ: 22.500). In Deutschland war der Amarok in 2011 erstmals Marktführer, 28,9 Prozent betrug der Marktanteil. Mehr als 1.000 Mitarbeiter werden in der Amarokfertigung in Hannover beschäftigt sein.

„Um die Abhängigkeit von den traditionellen Märkten in Europa zu verringern, verstärken wir seit mehreren Jahren mit Erfolg unsere Vertriebsaktivitäten in wichtigen, außereuropäischen Wachstumsmärkten“, erläuterte Dr. Wolfgang Schreiber, Sprecher des Markenvorstands. Seit März werden der Multivan in China und der Transporter und der Multivan in Indonesien verkauft. Weitere neue Märkte in 2012 werden Nigeria, Angola und die Sub-Sahara sein.

 
Weitere Informationen

vwn-Logo