Arbeitssicherheit

Löschen will gelernt sein:

Virtuelles Feuerlöschtraining mit dem Feuersimulator 3D

Damit der Ernstfall nicht erst in der Realität geübt werden muss, hat das Ingenieurbüro Gersthofer einen Feuersimulator entwickelt. Alle realen Arbeitsplätze können in die virtuelle Welt transferiert werden.

Im dreidimensionalen Übungsfeld werden Feuer, Rauch und Löschmittel digital dargestellt. Infrarotkameras erfassen die 3D-Shutterbrille und die Feuerlöscher und leiten die Positionen an den Rechner. Durch die Computersimulation kann die Brandausbreitung vom Erkennungs- bis zum Vollbrand realistisch dargestellt werden.

Nach Angaben des VDS entstehen in deutschen Unternehmen jährlich 500.000 Brände.  Zwei Drittel der Unternehmen gehen nach einer Statistik der bayrischen Versicherungskammer nach einem Großbrand in Konkurs.

Löschübung
Punktgenau lassen sich mit dem System Gersthofer die unterschiedlichsten Arbeitsplätze für eine Löschübung simulieren.

Feuerlöschübungen sind daher ein wesentlicher Bestandteil für den Objektschutz. Nur gut geschulte Mitarbeiter können einen Brandschaden abwehren oder zumindest das Schadensausmaß begrenzen. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund fordern europäische und nationale Arbeitnehmerschutzbestimmung­en eine Schulung für Mitarbeiter im Gebrauch von Handfeuerlöschern.

Das virtuelle Feuerlöschtraining hat gegenüber „realen Feuern“ mehrere Vorteile und Alleinstellungsmerkmale:

Die Trainingsteilnehmer werden gefahrlos an die Grenzen der ersten Löschhilfe herangeführt. Sie erleben eine dynamische Brandausbreitung und die Verrauchung eines Raumes. So steht zum Beispiel eine Kunststoffküche innerhalb von drei Minuten in Vollbrand. Unterschiedliche Löschtaktiken und die Auswahl der für die Brandklassen geeigneten Feuerlöscher lassen sich schnell trainieren.

Die Auswirkungen eines ungeeigneten Feuerlöschers sind ebenso drastisch wie realitätsnah sichtbar. Eine virtuelle Fettbrandexplosion ist wesentlich dramatischer als eine reale, da der virtuelle Raum nach oben begrenzt ist und somit sich die Explosion nur nach vorne ausbreiten kann.

Die Trainingsteilnehmer haben eine hohe Lernkurve. Diese wird erreicht durch ein intensives Training. Jeder Trainingsteilnehmer übt an mehreren für ihn notwendigen und sinnvollen Brandszenarien mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Darüber hinaus wird jeder Löschangriff aufgezeichnet und kann in der Wiederholung genau analysiert werden.

Der Unternehmer bekommt somit eine hohe Sicherheit, dass die Mitarbeiter das in der virtuellen Welt antrainierte Wissen im Ernstfall abrufen können und richtig reagieren werden. 

Löschübung
Die kleinen Kugeln werden als Punkte von den Infrarot-Kameras aufgenommen. Mit einem dem „Motion-Capturing" der Filmindustrie ähnlichen Verfahren werden so die Bewegungen in die virtuelle Welt übertragen.
 
Weitere Informationen

Ingenieurbüro Gersthofer

T +43 2635 63198 10

g.gersthofer@ibg-nk.at

www.feuersimulator.com