Unternehmensführung

Monier Braas in Heusenstamm und Mainburg

Zwei Werke der Monier Braas GmbH haben zum wiederholten Mal das Reaudit geschafft.

Im Dachsteinwerk Heusenstamm erneut nach 2003 und 2007. Der Leiter des Präventionsbereichs Karlsruhe, Branchenprävention Baustoffe - Steine - Erden, Gerhard Czuck, und die zuständige Aufsichtsperson Dietmar Stoll gratulierten Werkleiter Benno Böhm und seinen Kollegen.

Die Monier Braas GmbH ist ein Unternehmen der Monier Gruppe und stellt im Stammwerk Heusenstamm mit derzeit 141 Mitarbeitern Dachbaustoffe her. Michael Kiefer, Technischer Leiter und Sicherheitsfachkraft, hatte gemeinsam mit Wilhelm Hartmann, Referent Arbeitssicherheit und ebenfalls Sicherheitsfachkraft, die Rezertifizierung vorbereitet. Sie begleiteten Auditor Martin Böttcher (BG RCI).

Das Dachsteinwerk Mainburg ist mit einer jährlichen Produktionskapazität von 30 Millionen Betondachsteinen, über 80 Beschäftigten und drei Produktionsstraßen (Ringanlagen) das zweitgrößte deutsche Monier-Braas-Werk für Dachsysteme.

Nachdem im ersten Schritt die Unfallzahlen stark reduziert wurden, will dieses Werk über den Arbeitsschutz hinaus im zweiten Schritt auch den Gesundheitsschutz verstärkt fördern. Der Werksleiter von Mainburg, Herr Üffink, hat selbst ein Seminar „Ausbildung zum Gesundheitsmanager“ absolviert.

Dietmar Stoll, Wilfried Reinl, BG RCI

Übergabe der Urkunde in Heusenstamm: Michael Kiefer, Gerhard Czuck (BG RCI), Werkleiter Benno Böhm, Nicoletta Thöne, Dietmar Stoll (BG RCI), Wilhelm Hartmann (Referent Arbeitssicherheit), von links.
Übergabe der Urkunde in Heusenstamm: Michael Kiefer, Gerhard Czuck (BG RCI), Werkleiter Benno Böhm, Nicoletta Thöne, Dietmar Stoll (BG RCI), Wilhelm Hartmann (Referent Arbeitssicherheit), von links.
Sicherheitsfachkraft Herr Bernert, Ulrich Kretschmer (BG RCI), Sicherheitsfachkraft Herr Wandke, Werkleiter Herr Üffink und Betriebsratsvorsitzender Ertl in Mainburg (von links).
Sicherheitsfachkraft Herr Bernert, Ulrich Kretschmer (BG RCI), Sicherheitsfachkraft Herr Wandke, Werkleiter Herr Üffink und Betriebsratsvorsitzender Ertl in Mainburg (von links).