Scania setzt auf eine neue Schaltstrategie und solide Unterstützung der Kunden

Mit den Baureihen P, G und R präsentiert sich das Baufahrzeugprogramm von Scania kundenorientierter als je zuvor:

Scania Opticruise – vollautomatisiert oder mit Kupplungspedal

Das neue Scania Opticruise ist verfügbar entweder mit automatisierter Kupplung oder mit Kupplungspedal. Die komplett automatisierte Ausführung basiert auf einer elektrohydraulischen Kupplungssteuerung, die für maximale Präzision bürgt. Die Schaltstrategie ist völlig neu entwickelt, mehrere neue Funktionen sind miteinander integriert, so dass dem Profi am Lenkrad die Arbeit erleichtert wird.

Traktionssteuerung

Differenzialsperren und Traktionskontrolle werden in den meisten Baufahrzeugen von Scania eingebaut. Alle Bedienungselemente für die Traktion – Differenzialsperre, Traktionskontrolle und Gewichtsverlagerung – sind jetzt in einem intuitiv zu bedienenden Modul am Armaturenbrett zusammengefasst – leicht zu erreichen für die Schalthand.

Die Betätigung der Differenzialsperre wird im Zentralinstrument in drei Stufen angezeigt: Aktivierung läuft, Aktivierung ausgeführt und Deaktivieren läuft. Das Display bleibt so lange eingeschaltet, wie eine Differenzialsperre gerade ein- oder ausgeschaltet wird oder ganz eingeschaltet ist.

Die Traktionskontrolle bei Fahrzeugen mit elektronischen Bremsen (EBS) wurde verfeinert:

Integrierte Kontrolle. Der Drehschalter für die Differenzialsperren wird betätigt, um den Geländemodus zu aktivieren. Die Anzeige erfolgt im Hauptinstrument.

Steuerbarer Schlupf. Um erfahrenen Fahrern die Möglichkeit zu bieten, die maximale Traktion zu erfühlen, ist der Schlupf jetzt abhängig von der Gaspedalposition, je mehr Gas der Fahrer gibt, desto mehr Schlupf.

Präzisere Reduzierung des Motordrehmoments. Damit wird sichergestellt, dass der Turboladedruck gehalten wird, um ein unerwünschtes Herunterschalten beim Befahren einer glatten Steigung zu verhindern.

Motoren für Produktivität und Fahrerattraktivität

Unabhängig von ihrer Leistung überzeugen Scania-Motoren durch Kraft, Drehmoment, Fahrbarkeit und Wirtschaftlichkeit. Image und hohe Attraktivität verstehen sich von selbst. Jede Motorklasse von Scania überzeugt durch hohes Drehmoment. Es bietet eine herausragende Fahrbarkeit, da der Fahrer beim Schalten entlastet wird – ein zusätzlicher Bonus auch beim harten Einsatz eines Baufahrzeugs.

Zum Motorenprogramm gehören Wahlmöglichkeiten von Motoren entsprechend der Abgasnormen Euro 3, Euro 4, Euro 5 und EEV. Die Motoren können jetzt mit bis zu 100 Prozent Biodiesel gefahren werden (spezielle Wartungsauflagen gelten). Der Ethanol-Motor von Scania mit einer Leistung von 270 PS und 1.200 Nm ist für die P-Serie verfügbar. Erneuerbare Kraftstoffe wie Ethanol und Biodiesel tragen dazu bei, die Nettoemissionen von Kohlendioxid um bis zu 90 Prozent zu senken – je nachdem, in welcher Weise der Kraftstoff hergestellt wird.

www.scania.com

Halle B4, Stand 201

Die technologische Entwicklung von Scania, das breit gefächerte Produktprogramm sowie die umfangreiche Vertriebs- und Serviceunterstützung stellen ein attraktives Angebot für die Kunden der Baubranche dar. Eine typische Auswahl seiner Lastwagen präsentiert Scania auf der Bauma 2010 in Halle B4, Stand 201. Für industrielle Anwendungen zeigt Scania eine Auswahl an Motoren in Halle A4, Stand 402.

Scania P 380 8x4 als Fahrmischer
Scania P 380 8x4 als Fahrmischer
Scania G 470 10x4 Tipper in Brasilien
Scania G 470 10x4 Tipper in Brasilien