Putzmeister kommt mit bedienungsfreundlicher Technik

Bei den Autobetonpumpen zeigt Putzmeister (PM) sowohl Neuentwicklungen als auch einen Querschnitt durch sein abgestuftes Programm. Die 70-Meter-Klasse wird ebenso vertreten sein wie der M 58-5, der Beton bis in fast 60 m Höhe einbaut.

Als Beispiel einer besonders bedienungsfreundlichen, baustellengerechten und dennoch wirtschaftlich zu betreibenden Autobetonpumpe präsentiert Putzmeister den Typ M 42-5. Die Maschine ist mit zahlreichen Extras, Verschleiß reduzierenden Komponenten und Kraftstoff sparender Hydrauliksteuerung ausgestattet. Dazu zählen Verschleißteile aus speziellen Hartmetalllegierungen, die besonders abriebfeste zweilagige Förderleitung, eine elektropneumatische Absperrvorrichtung am geteilten Endschlauch (verhindert Nachtropfen des Betons) sowie eine sichere einseitige Abstützung bei reduzierten Platzverhältnissen auf der Baustelle.

Telebelt auf Sattelzug

Mit dem Telebelt TBS 130 zeigt Putzmeister erstmals seinen mobilen Teleskopbandförderer als Sattelauflieger. Die Alternative zum sonst üblichen Aufbau auf Vierachs-Chassis ist richtig attraktiv: So ist der Betreiber weitgehend frei in der Wahl einer serienmäßigen zwei- oder dreiachsigen Zugmaschine, die sonst im Fahrzeugpool des Unternehmens für andere Aufgaben wie Kies- oder Sandtransporte eingesetzt wird. In der Sattelzugversion hat der Telebelt deutlich geringere Achslasten, und auf Baustellen wie im Straßenverkehr lässt sich der Zug aufgrund seines kleineren Wendekreises leichter bewegen.

Auch der Kraftstoffverbrauch wird beim TBS 130 reduziert. Denn im Baustelleneinsatz treibt nicht der  Motor der Zugmaschine das Telebelt-Fördersystem an, sondern ein sparsamer 184 KW (250 PS) Diesel, der separat auf dem Auflieger installiert ist. Durch das Sattelzugkonzept ist der Telebelt weitgehend unabhängig von landesspezifischen Straßenzulassungsverordnungen.

Drei Pumpensysteme – fünf Mastlängen – zwei Mischergrößen für PUMIs

Für die PUMI-Fahrmischerpumpen hat PM zahlreiche optionale Assistenzfunktionen entwickelt. Diese Zusatzfunktionen lassen sich über das moderne Funkfernsteuerungs-Display anwählen. Mit fünf verschiedenen Verteilermastgrößen, drei unterschiedlichen Fördersystemen und zwei Betonmischergrößen bietet Putzmeister PUMI-Fahrmischerpumpen mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten.

Für die Betonförderung stehen zwei unterschiedlich konzipierte Kolbenpumpen (entweder quer zur Fahrtrichtung am Heck oder längs unter der Mischertrommel eingebaut) mit 700 mm oder 1.000 mm Kolbenhub und unterschiedlicher Förderleistung im Programm. Hinzu kommt das Rotor-Fördersystem, das sich besonders durch leisen Pumpbetrieb, durch exaktes Regulieren auch kleiner Betonmengen sowie durch Vermeiden von Betonresten bei der Reinigung auszeichnet.

Rationelle Pumplösungen für Betonfertigteilwerke

Mit dem Autocor-System BQ06 wendet sich Putzmeister an die Betonfertigteilindustrie. Die Pumpeinheit steht stellvertretend für unterschiedliche Fördersysteme, mit denen sogar kleine Menge Beton – auch selbstverdichtende Rezepturen – von der Mischanlage in die Schalungen der angeschlossenen Fertigteilproduktion wirtschaftlich gepumpt werden. Einer der großen Vorteile der Pumpförderung gegenüber dem Beschicken mit Krankübel besteht darin, dass sich beispielsweise Schalungen mit gewölbter Oberfläche über einen Schlauchanschluss auch von unten befüllen lassen.

Das Ergebnis sind lunkerfreie Oberflächen mit scharfen Kanten in sehr guten Qualität, so dass etwaige Nacharbeiten am Bauteil auf ein Minimum reduziert werden. Nach Auskunft von Fertigteilwerk-Betreibern lässt sich mit den verschiedenen Autocor-Systemen die Produktionszeiten bis zu 60 Prozent verringern und so die Kapazitäten des Werks steigern.

In anderen Betonfertigteilwerken erfolgt üblicherweise der Betoneinbau entweder durch mechanische PM-Betonverteiler oder mit hydraulisch gesteuerten flexiblen Verteilermasten. Beide Systeme lassen sich leicht an den jeweiligen Produktionsablauf und die vorherrschenden Platzverhältnisse anpassen.

Für den Einsatz in Betonfertigteilwerken hat Putzmeister den neuen Betonrundverteiler RV 12 Lift konzipiert. Das Gerät verfügt über zwei mit Drehgelenk verbundene Arme, von denen sich die Spitze des vorderen Arms mittels Handpumpe hydraulisch (Prinzip „Wagenheber“) um bis zu vier Meter stufenlos anheben lässt. Damit können nun flexibel auch hohe Fertigteilformen und Schalungen betoniert werden, ohne dass ein Aufständern des Betonverteilers erforderlich ist. Um bei der Reinigung das Zurücksaugen der Schwammkugel zu erleichtern, verfügt der RV 12 Lift über eine Förderleitung mit durchgängig 125 mm Querschnitt (100 mm optional).

www.pmw.de

Halle B6, Stand 100/400

M 49-5 – neue Putzmeister Großmastpumpe für den Export
M 49-5 – neue Putzmeister Großmastpumpe für den Export
Betonrundverteiler
Beim neuen Betonrundverteiler RV 12 Lift lässt sich die Spitze des vorderen Arms um bis zu 4 Meter stufenlos anheben.