Jungheinrich auf der Bauma 2010

Schwerpunkt des Auftritts von Jungheinrich sind die im bayerischen Werk Moosburg gefertigten hydrostatisch angetriebenen Gegengewichtsstapler in der kleinen Traglastklasse bis 2.000 kg. Das Fahrzeug vom Typ VFG 316s-320s, das Anfang 2010 auf den Markt gekommen ist, wird es in der Diesel- und Treibgas-variante geben.

Die hydrostatischen Fahreigenschaften des VFG 316s-320s bedeuten in der Praxis ein schnelles und direktes Beschleunigen sowie rasche, dabei aber sanfte Richtungswechsel.

Der VFG 316s-320s bietet ein hohes Maß an Sicherheit im tagtäglichen Betrieb. Das Fahrzeug besitzt durch die spezielle Gestaltung des Gegengewichtes und die hoch gelagerte Sicherheitslenkachse einen niedrigen Schwerpunkt und deshalb eine große Stabilität. Es kommt daher ohne ein zusätzliches elektronisches Stabilitätsprogramm aus.

Durch ein spezielles Design der Pultwand des VFG 316s-320s erhält der Fahrer gute Sicht nach vorne auf die Last und die Gabelspitzen. Die Sicht nach hinten wurde durch die niedrige Oberkante des Gegengewichtes ebenfalls deutlich verbessert. Beim Ein- und Ausstapeln von Paletten hat der Bediener durch ein strebenfreies Sichtfenster mit Sicherheitsglasabdeckung im Dach auch einen nahezu freien Blick nach oben.

Zusätzlich zur konstruktionsbedingten Sicherheit besitzt der „kleine“ Hydrostat von Jungheinrich optional verschiedene neue Sicherheitspakete. Access Control beispielsweise ist ein System, das den Stapler erst nach einer bestimmten Sequenz von Sicherheitsmechanismen (geschlossener Sitzschalter, Gurt) freigibt.

Drive Control basiert auf dem seit Jahren erfolgreich integrierten aktiven Sicherheitssystem Curve Control. Hierbei wird die Fahrgeschwindigkeit in Kurven in Abhängigkeit vom Lenkwinkel reduziert. Gleichzeitig erfolgt ab einer definierten Hubhöhe ebenfalls eine Begrenzung der Fahrgeschwindigkeit.

Beim Sicherheitspaket Lift Control wird zusätzlich die Neigegeschwindigkeit ab einer definierten Hubhöhe reduziert, der Neigungswinkel angezeigt und der integrierte Seitenschieber bei Bedarf auf einer vorprogrammierten Mittelstellung positioniert.

www.jungheinrich.de

Freigelände F9, Stand 908A