Schöne Schornsteine sind sein Leben

Gütesiegel Sicher mit System an Firma betoni übergeben

„An unserem Unternehmensstandort in Rauschenberg/Mittelhessen fertigen wir Schornsteinverkleidungen in verschiedenen Optiken und als Bausatz. Um ein harmonisches Gesamtbild zu erzielen, bieten wir z.B. eine umfangreiche Palette von Stülpköpfen und Strukturen an. So wird aus alt neu.“, erläutert Frank Moll, Geschäftsführer der Firma betoni in Rauschenberg, nordöstlich von Marburg. „Unsere Faserbetonplatten haben sich seit Jahrzehnten bewährt. Das Material ist umweltfreundlich, dabei aber gleichzeitig witterungsbeständig und langlebig.“

Die Produkte aus Faserbetonplatten werden in Handarbeit maßgenau gefertigt. Das bedeutet, dass die Einzelelemente von den Mitarbeitern geschnitten, gebohrt, geklebt und lackiert werden.

So fachgerecht wie die Sanierung beim Kunden durchgeführt wird, sollte es auch mit der Arbeitssicherheit und dem Gesundheitsschutz unternehmensintern gemacht werden, entschied sich Moll. Beim Unternehmerseminar bekam er die notwendigen Informationen und Motivation und begann so seine Arbeitsschutzorganisation aufzubauen. Zusammen mit dem Beraterteam der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft, Karsten Kaltepoth (Sicherheitsingenieur) und Michael Bradatsch (Arbeitsmediziner), wurden die einzelnen Module der Arbeitsschutzorganisation erarbeitet und mit „Leben gefüllt“. Vieles geht in dem Familienunternehmen Hand in Hand. Frank Moll junior ist mitverantwortlich für die Produktion und war deshalb auch bei Umsetzung der Arbeitsschutzmodule aktiv in den ganzen Prozess eingebunden. „Natürlich ist der Aufbau der Arbeitsschutzorganisation mit Modulen, wie Gefährdungsbeurteilung, Gefahrstoffkataster und Betriebsanweisungen, eine ganze Menge Arbeit für einen Mittelständler“, erläutert Kaltepoth. „Man
beginnt mit der Erstellung einer Aufgabenliste, deren Punkte dann in Einzelschritten gemeinsam abgearbeitet werden. Der beratende Sicherheitsingenieur und der Arbeitsmediziner stehen dem Unternehmer bei der Umsetzung beratend zur Seite.“

„Wir müssen Arbeitssicherheit jeden Tag aufs neue umsetzen, darum ist ein solches System für unser Familienunternehmen sehr hilfreich“, fasste Moll zusammen. Die StBG beglückwünscht Moll und seine Mitarbeiter. In einer Feierstunde hat Dipl.- Ing. Bernd Neitzert, Leiter des Präventionsbereiches Bonn, Moll stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Zertifikat „Sicher mit System“ als Auszeichnung übergeben. Nicht ohne Stolz durfte Moll auch den Landrat, Mitglieder des Gemeinderats, Ortsvorsteher sowie Oberinnungsmeister, Schornsteinfeger und Energiefachberater begrüßen, als er die Ehrung in Empfang nahm.

Dipl.-Ing. Karsten Kaltepoth

Übergabe der Urkunde zum Gütesiegel „Sicher mit System“. In der Bildmitte Frank Moll mit Frau sowie Bernd Neitzert.
Übergabe der Urkunde zum Gütesiegel „Sicher mit System“. In der Bildmitte Frank Moll mit Frau sowie Bernd Neitzert.