Metso: Flexibler Brechraum bei neuem Mobilbrecher

Zur Steigerung der Brechkapazität löst der neue Hochleistungsmobilbrecher LT106 künftig seinen beliebten Vorgänger, den LT105 von Metso Minerals, ab. Der Startschuss für den weltweiten Verkauf dieses neuen Typs fiel im Rahmen der ConExpo vom 11. bis zum 15. März 2008 in Las Vegas.

Die Lokotrack-Serie umfasst mittlerweile mehr als 30 Basismodelle: Von kompakten Maschinen für kleinere Lohnbrechunternehmen bis hin zu robusten Geräten für Steinbrüche wird Metso Minerals jeder Zielgruppe mit einer geeigneten Anlage gerecht. 

Die Anwendung ist Programm

Das neue Konzept von Brechschwinge und Rahmen des Backenbrechers C106 ist darauf ausgelegt, größeren Brechdrücken standzuhalten. Die überarbeitete Brechraumgeometrie ermöglicht eine leichte Anpassung von Brechräumen an jede Art von Anwendung. Der größere Hub und die optimierte, niedrigere Drehzahl sorgen dabei für eine Leistungssteigerung gegenüber dem Vorgängermodell um durchschnittlich 10 %.

Die nun größeren und schwereren Schwungräder unterstützen die erhöhte Leistung durch Speicherung der für jeden Brechzyklus notwendigen Energie. Der Hersteller betont dabei, dass nicht nur Stärke und Leistung der Auslöser für die Entwicklung waren, sondern dass auch eine möglichst einfache Bedienung bzw. Wartung im Vordergrund stand. Dazu zählen die bedienerfreundliche Steuerung IC500 mit dem „Start auf Knopfdruck“ als auch die automatische Prozessüberwachung sowie das integrierte fortschrittliche Diagnosesystem.

Die Maße des Aufgabebunkers liegen bei 1.060 x 700 mm (28 x 42 Zoll), was einer maximalen Aufgabegröße von 600 mm (24 Zoll) entspricht.

Die Antriebsleistung des LT106 erfolgt über einen umweltfreundlichen, leistungsstarken CAT C9 Dieselmotor (Abgasstufe Tier 3) mit 224 kW (300 PS). Je nach Zuführung (Förderband, Bagger oder Radlader) und verwendeten Zusatzeinrichtungen steht eine Bunkergröße von 6 m³ (8 yd³) oder 9 m³ (12 yd³) zur Auswahl. Der Mobilbrecher wiegt 45 t (99,200 lbs), seine Transportbreite beträgt 2.800 mm (9´ 2´´) und seine Transporthöhe 3.400 mm (11´ 1´´).

Weitere Optionen flexibilisieren den Einsatz des LT106: Darunter fallen u.a. ein längerer, hydraulisch ausklappbarer Austragsförderer, eine Fernsteuerung, ein Magnetabscheider sowie ein Hochspannungsgenerator.

Zwei Fraktionen zur gleichen Zeit sieben

Der neue Mobilbrecher Lokotrack LT106S ist mit einem zusätzlichen Siebmodul ausgestattet. Mit dieser Zusatzeinrichtung ist eine parallele Klassierung zwei verschiedener Körnungen in einem Brech- und Siebdurchgang möglich.

Das abnehmbare Siebmodul des LT106S (der Zusatz „S“ steht für die Ausführung mit Siebmodul) verfügt über eine große Siebfläche von 3,3 m² (4,3 yd²). Es stehen Maschenweiten von 20 mm (3/4 Zoll) bis 80 mm (3 Zoll) zur Auswahl.

Die Siebeffizienz lässt sich durch den Wechsel der Rotationsrichtung beliebig steigern. Über eine Hydraulik kann man das Siebmodul zur Wartung,
Instandhaltung oder zum Zweck eines kompletten Austauschs öffnen. Längere Ausfallzeiten der Anlage sind damit gleich im Vorfeld ausgeschlossen.

www.metso.com

Der neue mobile Backenbrecher Lokotrack LT106 überrascht durch größeren Hub und niedrigere Drehzahl
Der neue mobile Backenbrecher Lokotrack LT106 überrascht durch größeren Hub und niedrigere Drehzahl