Compact Expert von Hess Maschinenfabrik: Die Schwelle zur Zukunft

Zusammen mit der Universität Gelsenkirchen hat die Hess-Machinery ein Expertensystem zur automatischen Prozessoptimierung entwickelt. Es gehört zum Wissensstand der Technik, dass anhand der Beschleunigungen am Vibrationstisch Rückschlüsse auf den Zustand des Herzstückes der Steinfertigungsmaschine, dem Vibrationssystem, gezogen werden können. In unterschiedlichsten hochwissenschaftlichen Abhandlungen wurde in Laborversuchen bislang teilweise an der Praxis vorbei geforscht. Hess entwickelte jetzt ein einfaches System von Experten für Experten. Die Ergebnisse dieses Systems sind logisch, einfach und zielgerichtet.

Wie funktioniert Compact Expert?

Zur Erfassung der erforderlichen Messwerte sind entsprechende Sensoren an der Steinfertigungsmaschine erforderlich. Der Rütteltisch wird mit vier hoch auflösenden Beschleunigungsaufnehmern, die auf allen vier Ecken positioniert werden, bestückt. Von dem Auflastsystem werden Position sowie der Auflastdruck aufgezeichnet. Alle Signale werden direkt über entsprechende Interface-Karten an einen PC weitergeleitet. Nur bei einer gigantischen Anzahl von Messwerten innerhalb kürzester Aufzeichnungszeiten, können wirkliche Rückschlüsse auf das System gemacht werden. Hier liegt die Herausforderung! Erst die integrierte Software und das Wissen der Universität Gelsenkirchen machen dieses System handlebar.

Compact Expert liefert folgende Informationen:

Durch einfachste graphische Aufbereitung der Messwerte ist sofort ersichtlich, ob die Maschine und insbesondere das Vibrationssystem in optimalem Betrieb arbeiten. Durch detaillierte Analysen sind konkrete Informationen und Handlungsanleitungen für den Anlagenbediener verfügbar. Das Know-how der Hess-Gruppe liegt darin, hoch komplizierte Vorgänge für den Anwender einfach und verständlich darzustellen. Das Wissen über die Wirksamkeit des Verdichtungsvorgangs ermöglicht in der Zukunft vollkommen neue Wege für den Produktionsablauf.

Die schnelle Auswertung, insbesondere der Werte der Beschleunigungssensoren, ermöglicht vollkommen neue Wege in der Analyse von Vibrationsvorgängen. Früher war es durch manuelle aufwendige mathematische Integration nötig, aus den genommenen Messwerten entsprechende Wege zu integrieren und daraus Rückschlüsse auf den Bewegungsablauf zu finden. Das System der Hess Group liefert diese Ergebnisse auf Knopfdruck! Diese Möglichkeiten sind der Grundstock für innovative Forschung im Bereich der Vibrationssysteme z.B. im Bereich der harmonischen Schwingsysteme.

www.hessgroup.com