Betonprüfstelle der Bayerischen BauAkademie

Seit Jahren verfügt die Bayerische BauAkademie über eine Frischbetonhalle und ein nahezu komplett ausgestattetes Betonlabor. Die Räume und Einrichtungen wurden bisher für Praxisversuche und Theorievermittlung in der Betontechnologie genutzt. Trotz Interesse von mehreren Seiten wurden bislang jedoch keine Betonprüfungen für Externe durchgeführt. Das wird sich nun ändern.

Betonprüfstelle W

Seit Januar 2008 wird in der Bayerischen BauAkademie eine ständige Betonprüfstelle W ausschließlich für angelieferte Probekörper betrieben. Träger ist das Berufsförderungswerk des Bayerischen Baugewerbes e.V.. Beim Akademietag 2007 im November dieses Jahres überreichte Horst Zimmermann, Geschäftsführer der Pütz Bau, die Zertifizierungsurkunde. Sie bestätigt die Übereinstimmung mit den Anforderungen nach DI N 1045-3, Anhang B. Voraussetzung dafür ist die Überprüfung der Vollständigkeit aller Prüfgeräte und deren Kalibrierung sowie der Nachweis der geforderten Qualifizierung des Personals.

Vor allem für Interessierte, die keinen eigenen Zugang zu Prüfgeräten haben, ergeben sich neue Möglichkeiten. In der Bayerischen BauAkademie können nun Probekörper aus Beton oder Mörtel im erhärteten Zustand geprüft werden. Die Probekörper werden entweder als Würfel oder als Prisma geformt der Prüfstelle übergeben. Hier wird das Material auf seine Festigkeit geprüft. Im Anschluss erhält der Kunde ein Prüfzeugnis über die festgestellte Festigkeit. Eine weitergehende Bewertung dieser Festigkeit erfolgt jedoch nicht. Die Gebühren berechnen sich nach Aufwand.

Auch die Bayerische BauAkademie als Bildungsträger kann profitieren: Sie kann nun auch in den Lehrgängen zur Betontechnologie die Prüfungen an überwachten und regelmäßig kalibrierten Prüfgeräten vermitteln.

Genauere Angaben über die Prüfstelle und die Gebühren können Sie ab dem Frühjahr 2008 im Internet unter www.baybauakad.de abrufen.