SMP Parts: Große Vielfalt zum Wechseln und Anbauen

Zum Sortiment des Herstellers gehören neben Schnellwechslern verschiedene Grabgefäße wie Tieflöffel, als auch Abbruchgreifer, Reißzähne, Swingotilts und vieles mehr. Der Fullliner im Bereich Bagger- und Laderzubehör wird bei der Präsentation in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Reihe Swingotilt fixieren, welche, komplett erneuert, vom ST6 angeführt wird. Darauf folgen der ST15 für Bagger von 10 bis 15 t und der ST22 für Geräte zwischen 15 und 22 t. Alle neuen Module haben ein stärkeres Gehäuse sowie größere Motoren und Zylinder, wobei der ST6 erstmals mit nur einem Zylinder auskommt.

Jeder Swingotilt hat einen Schwenkbereich von 2x40° nach links und rechts und ist in beide Richtungen endlos drehbar. Als ideales Anbaugerät für Baggerlader wurde der ST 9 konzipiert.

Die SMP-Schnellwechselsysteme sind auf härteste Einsätze getrimmt. Dabei ist ihr Aufbau kompakt, simpel und wartungsarm. Durch ihre geringe Höhe bauen sämtliche SMP-Schnellwechsler nicht vor. Das Arbeitswerkzeug wird im selben Abstand zur Maschine angebracht wie beim Festanbau. Gleichzeitig spart die kompakte Bauweise gegenüber anderen Systemen rund 40 % Gewicht. Dadurch bleibt die Traglast nahezu vollständig erhalten.

Besonders einfach gestaltet sich mit SMP-Schnellwechslern der Greiferanbau. Durch die spezielle Konstruktion lässt sich der Greifer stehend aufnehmen und mit dem Klick-Klack-System in zwei Minuten verriegeln. Beim Einhängen schließen sich die Halbschalen selbsttätig und müssen nur noch durch den Keil gesichert werden. Der Greifer hängt nach wie vor im Stielbolzen, so dass keine Zugkraft auf den Löffelzylinder wirkt und kostenaufwändige Gegenmaßnahmen entfallen. Der Schnellwechsler hat eine selbstklemmende Wirkung und durch die Keilsicherung keine beweglichen Teile. Damit weist er praktisch keinen Verschleiß auf.

www.smpparts.de

Freigelände F5, Stand N815

Durch ihre geringe Höhe bauen sämtliche SMP-Schnellwechsler nicht vor
Durch ihre geringe Höhe bauen sämtliche SMP-Schnellwechsler nicht vor