Holcim Deutschland mit 2006 sehr zufrieden

Deutliche Steigerung der Absätze und Erlöse – Verstärkte Nachfrage nach energieeffizient hergestellten Zementen – Expansionskurs bei Transportbeton 

Holcim Deutschland hat den Erfolgskurs auch 2006 weiter gehalten: Die Unternehmensgruppe steigerte ihre Absätze und verbuchte einen Ergebnissprung um gut 20 Millionen Euro – trotz deutlich gestiegener Energiepreise.

Grundlage dafür sind die Erlössteigerungen in den verschiedenen Geschäfts-feldern. Der Nettoverkaufserlös stieg um 23 Prozent. So wurde das Betriebser-gebnis der Holcim Deutschland Gruppe verbessert und ein deutlich positives Ergebnis erzielt. Dazu trugen neben der konsequenten Fokussierung auf ener-gieeffizient hergestellte hüttensandhaltige Zemente auch der im Berichtsjahr optimierte Einsatz alternativer Roh- und Brennstoffe in der Klinkerproduktion sowie die deutlich ausgebaute Exporttätigkeit über das neue Terminal in Brunsbüttel bei. Der Cashflow hat sich gleichfalls gut entwickelt.

Das Segment Bindemittel verzeichnete sowohl im Inlandsgeschäft als auch bei den Exporten ein signifikantes Absatzwachstum. Dabei ist es gelungen, eine große Zahl weiterer Kunden von den Vor-teilen energieeffizient hergestellter, hüt-tensandhaltiger Zemente zu überzeugen. Im Segment Beton und Zuschlagstoffe wurde der Expansionskurs erfolgreich fortgesetzt. Auch die Bereiche Dienstleistung und Handel blicken auf einen insge-samt positiven Geschäftsverlauf zurück.

Im Herbst konnten die Früchte teils jahrelanger Planungs- und Bauarbeiten geerntet werden: Zunächst wurde im September ein eigenes Exportterminal in Brunsbüttel in Betrieb genommen, das den effizienten Umschlag der Exporte auf große Schiffe ermöglicht. Der Sicherung der ökologisch wichtigen Hüttensandres-sourcen diente im Oktober die Eröffnung einer zweiten Schlackengranulations-anlage am Hochofen A auf dem Gelände der Salzgitter Flachstahl GmbH. Parallel zu der Erweiterung in Salzgitter eröffnete Holcim Deutschland dann im November im Werk Höver eine Mahltrocknungsanla-ge für granulierte Hochofenschlacke, die höhere Hüttensandmahlkapazitäten und damit das Potential zur weiteren Fokus-sierung auf energieeffizient hergestellte Zemente sicherstellt.

Bei Holcim Deutschland wurden Stra-tegie und Prozesse so ausgerichtet, dass die Gruppe weiterhin überproportional erfolgreich im Markt agieren sollte. „Unser Ziel bleibt es, unseren Kunden einen hochwertigen Service und optimale Pro-dukte anzubieten, die wir ökonomisch erfolgreich und ökologisch bewusst her-gestellt haben“, erklärt Karl Gernandt.

www.holcim.de

Holcim-Werk in Lägerdorf
Holcim-Werk in Lägerdorf