www.steine-und-erden.net > 2006 > Ausgabe 2/06 > Hautkrankheiten: Berufsgenossenschaften optimieren Früherkennung

[Die Industrie der Steine + Erden]






Hautkrankheiten: Berufsgenossenschaften optimieren Früherkennung

Beruflich verursachte Hautkrankheiten sollen schneller erkannt und behandelt werden. Dies ist das Ziel des jetzt überarbeiteten Hautarztverfahrens der Berufsgenossenschaften. Kern der Neuerung ist ein völlig neu gestalteter Hautarztbericht, den die Berufsgenossenschaften gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie (ABD) erarbeitet haben.

„Damit bekommen wir schneller die nötigen Informationen und können dementsprechend besser reagieren“, erläutert Otto Blome, zuständiger Referatsleiter Berufskrankheiten beim Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG). Im Mittelpunkt stehe dabei die Prävention und Schulung am vorhandenen Arbeitsplatz, eine Umschulung oder gar Frühverrentung sei erst das letzte Mittel.

Hautkrankheiten gehören zu den häufigsten Berufskrankheiten, im Jahre 2004 wurden 14.700 Anzeigen auf Verdacht einer solchen Erkrankung bei den Berufsgenossenschaften registriert, in knapp 8.500 Fällenkonnte der Verdacht bestätigt werden.

Für Hautärzte: Den neuen Hautarztbericht zum Download finden Sie im Internet unter www.hvbg.de/code.php?link=1912318.





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/06 | Zurück zu unserer Homepage