www.steine-und-erden.net > 2006 > Ausgabe 2/06 > Neue Maßstäbe für Baumaschinen-Sitze

[Die Industrie der Steine + Erden]






Neue Maßstäbe für Baumaschinen-Sitze

Auf der Intermat 2006 in Paris stellt Grammer die beiden Premium-Sitze Actimo Evolution und MSG 97 EAC/742 vor – mit ihrer Ausstattung sorgen sie auf großen Baumaschinen für bestmöglichen Sitzkomfort

Das Lenken einer Baumaschine ist ein harter Job. Acht Stunden pro Tag oder noch länger sitzen die Fahrer hinter dem Lenkrad. Die möglichst menschengerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes Baumaschine ist deshalb umso wichtiger. Mit den Premium-Sitzen Actimo Evolution und MSG 97 EAC/742 für große Baumaschinen stellt der Sitzhersteller Grammer auf der Intermat 2006 in Paris zwei Produkte vor, die hier neue Maßstäbe setzen. Dafür sorgen beim Actimo Evo-lution die aktive elektronische Gewichtseinstellung und vor allem die aktive Sitzklimatisierung. Hervorstechendes Feature beim MSG 97 EAC/742 ist das neuartige elektronische System zur aktiven Vertikalfederung.

Dank seiner Sensorik und Elektronik wird der Actimo Evolution vollautomatisch auf das Gewicht des Fahrers eingestellt und justiert sich bei minimalsten Gewichtsveränderungen automatisch. Damit sind die optimalen Federwege sichergestellt, die Sitzpositionen werden in Bezug auf sicherheitsrelevante und ergonomische Aspekte optimiert.

Formgebung, Bewegungsrichtung und Feedback der Bedienelemente folgen einer Logik, die der Fahrer intuitiv nachvollziehen kann. Auf der ersten Ebene sind die Griffe, die während des Gebrauchs häufig genutzt werden, auf der zweiten Ebene Griffe, die während des Gebrauchs eher selten genutzt werden.Mit seinem optimierten Federungskomfort erfüllt auch der neue MSG 97 EAC/742 für große Baumaschinen alle relevanten Schwingungsklassen im Sinne der neuen EU-Richtlinie. Dieses Modell zeichnet sich vor allem durch ein völlig neuartiges elektronisches System zur aktiven Vertikalfederung aus. Dadurch werden Schwingungen noch mehr reduziert, der Rücken wird dauerhaft entlastet. Die pneumatische Federung mit elektronischer aktiver Kennlinienanpassung führt zu einer Schwingungsreduzierung von bis zu 40 Prozent gegenüber der bewährten Luftfederung. Der Fahrer spürt, unabhängig von seinem Gewicht, einen deutlich besseren Federungskomfort.

 www.grammer.de





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 2/06 | Zurück zu unserer Homepage